Am Freitagvormittag kam es am Gymnasium in Eltville am Rhein zu einem unklaren Gefahrstoffaustritt. Mehrere Schüler und Lehrkräfte klagten plötzlich über Atembeschwerden. Das gesamte Gymnasium mit 850 Schülern wurde evakuiert.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen

Aufgrund der unklaren Lage wurden starke Kräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei alarmiert. Bei Eintreffen der Rettungsdienste war das Schulgebäude, in dem sich zu diesem Zeitpunkt etwa 850 Personen befanden, schon weitestgehend evakuiert. Insgesamt wurden zwölf Schüler ambulant vor Ort versorgt. Sieben Schüler, die Reinigungskraft und zwei Einsatzkräfte wurden leicht verletzt und ebenfalls in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Ein Sprecher der Freiwilligen Feuerwehr Eltville berichtete von insgesamt 36 Verletzten Personen.

Durch die Feuerwehr wurde das Gebäude unter Atemschutz erkundet. Nach ausreichender Lüftung konnte das Gebäude um 12:40 Uhr wieder gefahrlos betreten werden. Die Ermittlungen zur Ursache des Schadenereignisses dauern an. Die Polizei untersuchte zunächst, ob möglicherweise Reizgas in der Schule versprüht worden war, fand aber keinen Beweis. Vielmehr sollen Dämpfe aus zusammengemischtem Putzmittel die Ursache gewesen sein. Weitere Geschädigte oder Zeugen werden gebeten sich mit der Polizeistation in Eltville unter der Telefonnummer 06123 / 9090-0 in Verbindung zu setzen