Worms erhält neue Fahrradparkplätze am Bahnhof. Die Stadt Worms setzt diese Maßnahme in Zusammenarbeit mit dem Bahnhofsmanagement um. Alle Stellplätze werden nacheinander in drei Bauphasen neu eingerichtet. Für die Überdachung müssen Fundamentplatten eingebaut werden, so dass diese Plätze für jeweils zirka drei Wochen nicht genutzt werden können.

Start an bereits überdachten Fläche

„Begonnen wird mit der bereits überdachten Fläche unter dem Gewölbedach. Sobald hier die ersten „Doppelstockparker“ installiert sind und wieder genutzt werden können, sollen die Stellflächen, die unmittelbar neben dem Zentralen Omnibusbahnhof liegen in der ersten Bauphase gesperrt und umgebaut werden“, führt Baudezernent Uwe Franz aus.

„In der zweiten Bauphase werden die weiteren Flächen unter dem Gewölbedach für die Fundament- und Installationsarbeiten gesperrt und zum Schluss in der dritten Bauphase werden auf der Westseite neben der Unterführung 30 weitere überdachte Stellplätze auf diese Weise entstehen“, erläutert Franz weiter.

„Bike+Ride-Offensive an Bahnhöfen“

Für die Sperrung der einzelnen Stellflächen, die kurzzeitig nicht zur Nutzung zur Verfügung stehen, bittet die Stadt Worms um Verständnis. Auf die jeweilige Sperrung der Stellflächen wird drei Wochen lang durch Beschilderung hingewiesen. Danach werden alle Fahrräder, die nicht abgeholt wurden, durch das Ordnungsamt der Stadt entfernt und eingelagert.

Für die gesamte Maßnahme werden rund 100.000 Euro veranschlagt, die zu 90 Prozent gefördert werden. Dies ermöglichen die Kampagne „Bike+Ride-Offensive an Bahnhöfen“, das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit, die Nationale Klimaschutz Initiative und die DB Netze.

Bis Ende nächsten Jahres sollen demnach zusätzlich mindestens 100.000 Bike + Ride-Plätze in Deutschland vorhanden sein. Im Wormser Bahnhof entstehen so rund 55 zusätzliche Stellplätze, die zudem alle überdacht werden, damit die Pendlerinnen und Pendler auch bei schlechter Witterung das Fahrrad geschützt abstellen können.