Auf der Salzbachtalbrücke an der Autobahn A66 in Wiesbaden ist ein Lastwagen geborgen worden. Das Fahrzeug wurde am Mittwochmorgen (15. September 2021) mit einem Kran von der Brücke gehoben.


Der LKW wurde nicht beschädigt

Lange Zeit war unklar, ob das rund 700.000 Euro teure Spezialfahrzeug möglicherweise sogar mit der Brücke gesprengt werden muss. Denn das Bauwerk ist einsturzgefährdet. Am Mittwoch war es dann soweit: Mit Hilfe eines Spezialkrans wurde der Laster geborgen.

Die Aktion dauerte nur wenige Minuten. Eigentlich war die Bergung bereits für den Morgen geplant. Die Ausrichtung des Spezialkrans dauerte aber länger als gedacht. Der Lkw konnte ohne Schäden an die Eigentümer, eine Firma aus Osthessen, übergeben werden.

Weitere Sicherungsmaßnahmen sind notwendig

Die Sprengung ist in etwa zwei Monaten geplant. Allerdings gibt es bis dahin noch einiges zu tun. Denn vor der geplanten Sprengung der maroden Brücke müssen nämlich die Bundesstraße, Bahngleise, ein Klärwerk und der Salzbach gesichert werden.

Im Juni waren Risse in einem Pfeiler an der Brücke entdeckt worden, die sofort wegen Einsturzgefahr gesperrt werden musste. Eine Reparatur war nicht mehr möglich. Die Salzbachtalbrücke muss abgerissen und neu gebaut werden.

In Folge dessen musste die Autobahn A66, die auf der Salzbachtalbrücke verläuft, an dieser Stelle gesperrt werden. Auch nahezu alle Züge können den Hauptbahnhof in Wiesbaden seitdem nicht mehr anfahren, denn die meisten Gleise verlaufen unter der Brücke. Das alles sorgt seit Monaten für viel Verkehrschaos in Wiesbaden.