Am Samstagmittag (20. August 2022) kam es gegen 12:50 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Autobahn A3. An dem Unfall waren vier Fahrzeuge beteiligt. Unter anderem wurden zwei Rettungshubschrauber an die Unfallstelle alarmiert.

Eine Schwerverletzte und drei Leichtverletzte

Auf der Autobahn A3 kam es auf Höhe der TuR-Anlage bei Bad Camberg zu einem Rückstau. Zwei Autofahrer, die sich auf der linken Fahrspur befanden, bremsten ihre Fahrzeuge daraufhin bis zum Stillstand ab. Die beiden darauffolgenden Autofahrer bemerkten das zu spät. Sie versuchten nach links auszuweichen, was einen Zusammenstoß allerdings nicht mehr verhindern konnte. Stattdessen krachten die beiden Autos erst in die Mittelleitplanke und im Anschluss in die beiden stehenden Fahrzeuge vor ihnen.

Die Beifahrerin eines der auffahrenden Fahrzeuge wurde bei dem Unfall schwer verletzt und musste mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus nach Koblenz geflogen werden. Der Fahrer sowie zwei weitere am Unfall beteiligte Fahrer erlitten leichte Verletzungen und wurden vom Rettungsdienst in nahegelegene Krankenhäuser gebracht. Der zweite alarmierte Hubschrauber kam nicht zum Einsatz. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden wird auf rund 60.000 Euro geschätzt.

Für die Dauer der Maßnahmen musste die A3 für rund eine Stunde voll gesperrt werden. Im Anschluss konnten die Fahrstreifen nach und nach wieder freigegeben werden. Während der Unfallaufnahme und der weiteren Maßnahmen vor Ort staute sich der Verkehr auf einer Länge von rund zehn Kilometern bis zur Anschlussstelle Idstein zurück.