Die Bauarbeiten zur Erweiterung des Park-and-Ride-Parkplatzes „Kahle Mühle“ beginnen, sofern die Witterungsverhältnisse es zulassen, am Montag, 9. Januar. Die Kapazität des Parkplatzes, der sich unter der Autobahnbrücke an der Kreuzung Saarstraße/Erich-Ollenhauer-Straße befindet, soll durch den Ausbau der Seitenstreifen von derzeit 185 auf künftig 250 Stellplätze erhöht werden.

Andreas Kowol, Dezernent für Bauen und Verkehr

„Der P+R-Parkplatz Kahle Mühle ist für den Berufspendelverkehr und zur Entlastung der Innenstadt sehr bedeutsam. Viele Buslinien gewährleisten eine schnelle und komfortable Anbindung an verschiedene Ziele in der Stadt. Der Ausbau der Parkfläche um 65 weitere Stellplätze ist deshalb wichtig und richtig“.

Bevor die neuen Park- und Fahrbahnflächen hergestellt werden können, müssen Kanalleitungen in verschiedenen Tiefenlagen und eine Rückhalteanlage gebaut werden, damit das anfallende Niederschlags- bzw. Oberflächenwasser ordnungsgemäß abgeleitet werden kann. Zusätzlich werden Erdarbeiten zur Verlegung von neuen Strom- und Telekommunikationsleitungen durchgeführt. Zur Erhöhung der Sicherheit soll der Parkplatz in Zukunft besser ausgeleuchtet werden. Deshalb werden im Rahmen der Baumaßnahme die vorhandenen Beleuchtungsmasten entfernt und durch neue Lichtmasten mit energiesparender LED-Beleuchtung ersetzt.

Bauarbeiten dauern etwa sechs Monate

Der Ausbau des P+R-Parkplatzes ist sowohl Teil des Verkehrsentwicklungsplans (VEP) als auch des Luftreinhalteplans für die Stadt Wiesbaden. Die genannten Verbesserungen und die damit verbundenen umfangreichen Bauarbeiten haben zu Folge, dass der Parkplatz für die Dauer der Bauzeit vollständig gesperrt werden muss und somit nicht nutzbar ist.

Die veranschlagte Bauzeit beträgt sechs Monate. Unvorhersehbarkeiten während der Bauausführung können Veränderungen in der geplanten Terminschiene zur Folge haben. Die an dem Projekt beteiligten Firmen und Personen sind jedoch bestrebt, die Bauzeit so kurz wie möglich zu halten.