MontanaBlack – Welche Geschichte steckt hinter dem Streamer und YouTuber? „Ich mach coolen Kram im Internet“, so beschreibt der deutsche Twitch-Streamer und YouTuber MontanaBlack seine Arbeit in einem Interview. Einige von euch haben sicher schon den einen oder anderen Stream von ihm gesehen. „Call of Duty“ und „FIFA“ gehören zu den meist gestreamten Spielen. In seinen Realtalk-Videos spricht er über Themen wie seine Drogenvergangenheit und seinen Weg, um Clean zu werden.

Die Kindheit und Jugend von Montana Black

Marcel Thomas Andreas Eris (Spitzname Monte) ist am 02. März 1988 in Buxtehude geboren und aufgewachsen. Obwohl er Deutsch-Türke ist, hat er mit seinen türkischen Wurzeln keine Beziehungspunkte. Seine Kindheit hat er gut in Erinnerung, es hat ihm nur wenig gefehlt. Das was gefehlt hat, ersetzten seine Großeltern, bei denen er gelebt hat. So beschreibt Monte, wie er heute unter Fans genannt wird, seine Kindheit. Der Kontakt zu seinen Eltern ist trotz seinem Leben bei den Großeltern nie abgebrochen. Seinen Vater, der ihn auch musikalisch geprägt hat, besuchte er oftmals am Wochenende.

In seiner Jugend geriet Marcel immer mehr in die Hand verschiedener Drogen, so konsumierte er regelmäßig Cannabis und Koks. Die Drogen finanzierte er sich hierbei auch durch Diebstähle. Seine Großeltern hatten ihn daraufhin rausgeworfen und so lebte er bei Freunden auf der Couch und war zwischenzeitlich obdachlos. Auch die Besuche bei seinem Vater brachen hierbei ab. Marcel entschied sich daraufhin für einen Entzug in einer Entzugsklinik, wobei sich sein Drogenkonsum im ersten Schritt zum Alkoholkonsum umgewandelt hatte. Heute nimmt MontanaBlack keine Drogen und trinkt auch keinen Alkohol mehr. Nach seinem Entzug gaben seine Großeltern ihm eine zweite Chance. Laut seiner Aussage bereut er nichts in seinem Leben, außer seine Großeltern beklaut zu haben und ihnen „den schlimmsten Schmerz“ gegeben zu haben.

Der Weg zum Internet-Star

Auf YouTube könnt Ihr Montes erste Schritte zu seinem Internet-Erfolg finden. Nach seinen ersten Videos wurde er auch als MontanaBlack88 in Twitch aktiv. Seine Bekanntheit bekam vor allem durch seine Realtalk-Videos einen großen Schwung. Er war einer der ersten YouTuber, die offen über Themen wie Drogen, Alkohol, Entzug, Sex und mehr sprachen. Diese Themen gehörten damals noch in den Tabu-Themen Bereich, über denen niemand sprechen wollte. Er traute sich, über seine schwierige Drogenvergangenheit zu sprechen und gewann so eine große Fanbase. Ob er in der heutigen Zeit erneut eine so große Bekanntheit mit seinen Realtalk-Videos erreichen würde, das kann auch MontanaBlack selbst nicht beantworten. Neben den Videos zu seiner Vergangenheit findet ihr auch Videos zu Alltagsthemen auf seinem Kanal. Seinen Zweitkanal SpontanaBlack widmet er seiner Leidenschaft, dem Gaming.

Mehrmals in der Woche können Fans einen neuen Stream auf Twitch mitverfolgen, hier erreichte er 2019 als erster deutscher Kanal Platz 1 bei „Twitch weltweit“. Im Jahr 2020 (09. November) erreichte er 3.104.201 Follower. Die Streams von MontanaBlack88 dauern im Schnitt 3-7 Stunden, in denen er meist unterschiedliche Spiele im Wechsel spielt. Zwischendrin gibt es immer wieder „Just Chatting“-Zeiten.

Die Welt neben YouTube und Twitch

MontanaBlack könnt ihr auch auf Twitter und Instagram (montanablack) verfolgen. Hier geht es z. B. um seine Freunde, Autos, seine Großeltern und mehr. Über seine Vergangenheit hat Marcel bereits 2 Bücher veröffentlicht und landet hiermit auf der Spiegel-Bestseller-Liste. Zudem verkauft er verschiedene Merchandise Produkte in seinem Shop.

Kritik

Zu seinen Aussagen bekam der Internet-Star bereits häufig Kritik. Sein YouTube Kanal wurde im Jahr 2018 nach rassistischen Aussagen für 30 Tage gesperrt. Auch sein Twitchkanal wurde bereits mehrfach aufgrund diverser Beleidigungen, Schimpfwörtern und rassistischen Bemerkungen gesperrt. Im Zusammenhang seiner Online-Casino-Videos wurde im Jahr 2019 eine Hausdurchsuchung durchgeführt.

2022: Ende oder Neuanfang?

Anfang 2022 meldete der Streamer eine Auszeit auf Twitch, die genauen Gründe sind hier nicht bekannt und es gibt hier heftige Diskussionen unter seinen Fans. Auf seinem YouTube Kanal SpontanaBlack ist er jedoch weiterhin aktiv.