In dieser Woche haben sich der Verein Rheihessenhilft mit Hardy Diemer von Sportpferde Diemer, Kleinweidelbach 24, in Rheinböllen getroffen. Mit Hardy Diemer und dessen Frau Sabrina steht der gemeinnützige Verein schon lange in Kontakt. Das Unternehmen der Diemers ist auf dem Gelände des Reit-und Fahrverein Rheinböllen beheimatet. Hardy Diemer selbst ist ein erfolgreicher internationaler Springreiter und überregional bekannt. Zu seinen größten Erfolgen zählen etwa die zehn Nationenpreise, die er für Deutschland geritten ist.

Marcio Demel, 1. Vorsitzender von Rheinhessenhilft

“Mit Hardy Diemer und Ehefrau Sabrina konnten wir vereinbaren, dass sozial und gesundheitlich benachteiligte, darunter auch schwerkranke und behinderte Menschen und Kinder die Möglichkeit haben werden, ab April 2023 kostenfrei in Rheinböllen zu reiten. Wir werden hier in den kommenden Wochen noch die Details besprechen. Wer den Weg nach Rheinböllen nicht schafft, der wird von unseren Ehrenamtlichen hin- und zurück gebracht.”

“In Zusammenarbeit mit #rheinhessenhilft dürfen insbesondere schwerkranke und bedürftige Kinder unter unserer Anleitung und Aufsicht Pferde reiten, putzen und mit ihnen schmusen. Dadurch wird die Fähigkeit entwickelt, Bindungen einzugehen. Etwa gesundheitliche Sorgen oder Belastungen rücken in den Hintergrund” so Hardy Diemer.

Marcio Demel, 1. Vorsitzender von #rheinhessenhilft ergänzt

“Mit dieser Aktion kann bei schwerkranken Kindern auch der Heilungsprozess und das Selbstvertrauen unterstützt werden. Zwischen Pferd und Mensch entwickelt sich ein gegenseitiges Vertrauensverhältnis, und für so manchen kleinen “Patienten” sind es hier ein paar Stunden Urlaub von ihrer Krankheit. Auch Bedürftige werden das Gefühl haben, dass sie vom sozialen Leben nicht ausgeschlossen werden, nur, weil sie sich das Reiten finanziell nicht leisten können.”