Mainz ist nah, die Politik ist manchmal etwas fern und wie sich lokale Politik und Landespolitik verzahnen konnten die Einsatzkräfte der DLRG Ortsgruppe Nieder-Olm / Wörrstadt e.V. bei einem Besuch im Landtag Rheinland-Pfalz hautnah erleben. Gefolgt waren sie der Einladung Nina Klinkels, Mitglied des Landtages und der Stadtratsfraktion in Nieder-Olm: „Die Blaulichtfamilie leistet Jahr für Jahr wichtige Arbeit für unsere Gesellschaft. Um einmal ‚Danke‘ zu sagen, habe ich die DLRG Ortsgruppe Nieder-Olm / Wörrstadt e.V. zu mir in den Landtag eingeladen.“

Erst beantwortete Sie den Einsatzkräften alle unsere Fragen rund um die Abläufe in Plenarsitzungen und Ausschüssen und welche Technik im Plenarsaal überall verbaut ist

„Wann und wo essen und trinken eigentlich die Abgeordneten? Wer darf wann reden und wozu redet wer? Wer entscheidet eigentlich über die Gesetzte? Im Anschluss stellten wir uns Ihren Fragen zur Schwimm- und Rettungsschwimmausbildung und zum Katastrophenschutz.

„Die DLRG Ortsgruppe Nieder-Olm/Wörrstadt leistet hervorragende Arbeit bei der Wasserrettung und dem Katastrophenschutz. Ebenso ist sie in Nieder-Olm und Umgebung eine wichtige Säule bei der schwimmerischen Ausbildung im Schwimmbad Nieder-Olm. Mit dieser Arbeit wirkt die DLRG aktiv der immer weiter steigenden Zahl an Nichtschwimmern entgegen. Pandemiebedingte Schließungen von Schwimmbädern haben dies verstärkt. Ich habe der Ortsgruppe bei ihrem Besuch im Landtag daher meine fortlaufende Unterstützung zur Sicherung der Schwimmkurse im Schwimmbad Nieder-Olm zugesichert.“ Mit diesen Worten bedankte Sie sich für die umfangreiche Arbeit in Nieder-Olm / Wörrstadt und weit darüber hinaus. Die Einsatzkräfte freuen sich, dass sie mit ihren Anliegen ein offenes Ohr in der Politik finden.