Am Montagmorgen kam es gegen 10:00 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der Landstraße L425 im rheinhessischen Mommenheim. Ein Autofahrer ist nach ersten Erkenntnissen mit seinem Ford aufgrund der rutschigen Straße von der Fahrbahn abgekommen. BYC-News Rheinhessen war vor Ort.

Rutschige Fahrbahn

Der Ford-Fahrer wurde bei dem Unfall in seinem Fahrzeug eingeschlossen und musste von den Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehr Mommenheim aus seinem Fahrzeug befreit werden. Der Fahrzeugführer wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Bei dem Ford ist ein Totalschaden entstanden und er musste vom Unfallort abgeschleppt werden.

Im Einsatz waren:

  • Freiwillige Feuerwehr Mommenheim
  • Freiwillige Feuerwehr Hahnheim-Selzen
  • Freiwillige Feuerwehr Undenheim
  • Führungsunterstützung der Feuerwehr Guntersblum
  • Rettungsdienst
  • Polizei
  • Abschleppdienst

Blitzeis in Mainz und Rheinhessen

Abschlussbilanz der Mainzer Polizei um 11:30 Uhr: In den frühen Morgenstunden kam es im Dienstgebiet des Polizeipräsidiums Mainz zu dem angekündigten Wetterphänomen mit, auf eiskalten Straßen, gefrierenden Regen. Ab ca. 04:30 Uhr setzte dieser Regen ein und führte in der Folge zu erheblichen Verkehrsbehinderungen durch spiegelglatte und damit nicht befahrbare Straßen. Insbesondere das Stadtgebiet Mainz war davon stark betroffen.

Im gesamten Dienstgebiet des Polizeipräsidiums Mainz wurden bis 11:30 Uhr 118 Verkehrsunfälle gemeldet. Bei fünf Unfällen wurden Personen, nach derzeitigem Kenntnisstand, verletzt.

Im gleichen Zeitraum wurden für das Stadtgebiet Mainz 70 Unfälle gemeldet. Aufgrund eines Datenfehlers waren in der vorherigen Meldung auch Unfälle der VG Nieder-Olm und Budenheim miterfasst). Es blieb in den meisten Fällen bei Sachschäden. In vielen Fällen haben Fahrerinnen und Fahrer die Kontrolle über ihren PKW verloren und sind gleich in mehrere geparkte Fahrzeuge gerutscht. Weiterhin sind Schäden an Verkehrseinrichtungen, wie Schilder und Pfosten, entstanden. In zwei Fällen erlitten Personen in Zusammenhang mit Unfällen des motorisierten Straßenverkehrs, nach derzeitigem Kenntnisstand, leichte Verletzungen.

Keine gesicherten Zahlen über verletzte Fußgänger

Über die Anzahl gestürzter und möglicherweise verletzter Fußgänger liegen der Polizei weiterhin keine gesicherten Zahlen vor. Es ist davon auszugehen, dass diese Personen sich nicht bei der Polizei melden und bei Notwendigkeit einer medizinischen Versorgung sich selbstständig in Behandlung begeben.

Die Polizei weist darauf hin, dass es bei der Abarbeitung gemeldeter Unfälle weiterhin zu Wartezeiten kommen kann. Wer einen Unfall nachmelden möchte, sollte zunächst mit der zuständigen Versicherung Kontakt aufnehmen und das weitere Vorgehen besprechen.