Aktuell kommt es in Folge eines Unfalls, der sich gegen 11:45 Uhr ereignete, zu Verkehrsbehinderungen auf der Bundesstraße B9 zwischen Guntersblum und Oppenheim. Die Polizei, der Rettungsdienst, die Feuerwehr sowie ein Rettungshubschrauber sind im Einsatz.

Zwei Personen wurden bei dem Unfall verletzt

Wie die Polizei auf Anfrage von BYC-News mitteilte, war ein Fahrzeug, welches aus Richtung Guntersblum in Fahrtrichtung Oppenheim fuhr, von der Fahrbahn ab und auf Höhe der Abfahrt Oppenheim-Süd gegen einen Ampelmast gekracht. Wie es zu dem Unfall kam, ist aktuell noch unklar und wird von der Polizei ermittelt.

Nach ersten Informationen wurden bei dem Unfall zwei Personen verletzt. Aufgrund der zunächst unklaren Lage wurde auch ein Rettungshubschrauber alarmiert, welcher an der Unfallstelle landete.

Die B9 war kurzzeitig voll gesperrt, mittlerweile wird der Verkehr jedoch einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt. Ortskundige Verkehrsteilnehmer werden dennoch gebeten, die Unfallstelle zu umfahren.

Die Polizei teilte im Nachgang, um 15:55 Uhr weitere Details zum Unfallhergang mit:

Demnach ist die 25 Jahre alte Fahrerin aus Westhofen mit ihrem Pkw aus Richtung Guntersblum kommend auf die Ampelanlage der Abfahrt Oppenheim-Süd zugefahren. Da diese auf rot umsprang, bremste die Fahrerin ihren Kleinwagen bis zum Stillstand ab. Die unmittelbar hinter ihr fahrende 53 Jahre alte Frau aus Eich bemerkte dies zu spät. Trotz Vollsperrung touchierte sie mit ihrem VW-Bus den vor ihr befindlichen Kleinwagen noch am Heck und krachte anschließend gegen den Ampelmast.

Die Unfallverursacherin erlitt schwere Verletzungen und wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik nach Ludwigshafen gebracht. Die Fahrerin des Kleinwagens wurde ebenfalls verletzt und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus nach Mainz gefahren.

Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. An dem VW-Bus entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden, an dem Kleinwagen ist ein Schaden in Höhe von ca. 2.500 Euro entstanden. An der Ampelanlage dürfte nach Einschätzung der Polizei ein Sachschaden von rund 30.000 Euro entstanden sein.

Aktuell wird die Ampelanlage noch repariert. Während der Unfallaufnahme kam es zeitweise zu langen Rückstaus.