Bereits ab Sonntagabend (21. August 2022) muss die Landstraße L413 (Töngesstraße) in Mainz ab 20:00 Uhr teilweise voll gesperrt werden. Ursprünglich war die Sperrung erst in der darauffolgenden Woche geplant. Grund dafür ist ein unvorhersehbarer baulicher Mehraufwand. Ab diesem Zeitpunkt ist Verkehrsbeziehung Mainz-Ebersheim Richtung L425 voll gesperrt. Ebenso ist die Zufahrt von Harxheim/Gau-Bischofsheim kommend zur L413 nach Mainz-Ebersheim voll gesperrt. Die Zufahrt von der L425 auf die L413 ist nur von Mainz kommend möglich.

Eine Umleitung ist eingerichtet

Der Verkehr auf der L25 (Rheinhessenstraße) kann in Nord- und Südrichtung aufrecht erhalten bleiben. Zeitweise ist der Einsatz einer Baustellenampel geplant. Die Sportanlage des TSV Mainz-Ebersheim ist über die L413 anfahrbar. Eine Umleitung über die L425, K34, K35 und K15 (Harxheim und Zornheim) ist eingerichtet. Die Verkehrsführung wird bis zum Ende der Sommerferien aufrechterhalten bleiben.

Umfang der Baumaßnahme

Ziel des Ausbaus ist eine Verbesserung der Verkehrsqualität im Einmündungsbereich der L413 in die L425 (Rheinhessenstraße). Um die Leistungsfähigkeit der Einmündung zu verbessern, wird die L 413 ab der vorhandenen signalisierten Fußgängerfurt in Höhe des Sportzentrums in der Zufahrt zur L425 zweispurig ausgebaut. Es ist eine Linkseinbiegespur (Richtung Mainz) sowie eine kombinierte Spur für Linkseinbiegen mit Rechtseinbiegen (Richtung Harxheim/Gau-Bischofsheim) vorgesehen.

Die vorhandene Bushaltestelle der L413 wird nach Westen unmittelbar an die Fußgängerquerung verlegt und als Fahrbahnrandhaltestelle barrierefrei ausgebaut. Sie markiert das Ende der separat aus Richtung Ebersheim heranführenden Busspur. Der bestehende Linksabbiegestreifen auf der L425 von Norden in den östlichen Wirtschaftsweg entfällt. Die Fläche wird für das 2-streifige Linkseinbiegen aus Richtung Ebersheim mit anschließender Verflechtung in Richtung Mainz ummarkiert. Nach 70 Meter werden die beiden Spuren verflochten und zu einer Fahrspur in Fahrtrichtung Mainz zusammengeführt.

Mit dem geplanten Rad- und Gehweg auf der Südseite der L413 erfolgt der Lückenschluss zwischen dem bestehenden Radweg aus Richtung Mainz-Ebersheim und dem Radweg „Militärstraße“ östlich der L425.

Baukosten betragen 870.000 Euro

Der geplante Ausbau führt zu den verkehrsreichen Stunden wegen der zweistreifigen Erweiterung der Linksabbiegespuren zu einer Erhöhung der Verkehrssicherheit und zu einer Verbesserung der Verkehrsqualität der Einmündung. Weiterhin werden die Asphaltfahrbahnen der L425 und der L413 im gesamten Baufeld erneuert. Die Baukosten betragen insgesamt 870.000 Euro. Die Kosten des Bauprojektes gehen mit einem Anteil von 410.000 Euro zu Lasten der Stadt Mainz. 460.000 Euro übernimmt das Land Rheinland-Pfalz. Die geplante Bauzeit beträgt rund sieben Wochen.