Medizinischer Fortschritt und die Verbesserung der menschlichen Gesundheit sind wichtige Werte für SCHOTT. Um diese weiter zu fördern, weihte das Unternehmen am Dienstag (10. Januar 2023) den ersten Diagnostikstandorts in den Vereinigten Staaten, in Phoenix, Arizona, ein. Das neue Werk steht im Zeichen des globalen Wachstumsplan des Technologiekonzerns und entwickelt und produziert individuelle Lösungen für die Diagnostikindustrie. Die neue rund 3.500 Quadratmeter (m²) große Anlage ermöglicht es, Produkte schneller und effizienter auf den Markt zu bringen und sichert durch Vor-Ort-Fertigung von Microarrays und mikrofluidischen Chips eine regionale Lieferketten in den USA. Bei der Eröffnungsveranstaltung am 9. Januar 2023 unterstrichen Vertreter von SCHOTT, des Staates Arizona, der lokalen Regierung Phoenix sowie prominente Mitglieder der regionalen Biotech-Szene die Bedeutung der Expansion von SCHOTT in den Vereinigten Staaten.

Dr. Heinz Kaiser, Mitglied des Vorstandes von SCHOTT

“Die Vereinigten Staaten gehören zu unseren wichtigsten Märkten und wir freuen uns, unsere R&D- und Produktionsaktivitäten in dieser Region zu erweitern”, sagte Dr. Heinz Kaiser, Mitglied des Vorstandes von SCHOTT. “Die neue Produktionsstätte in Phoenix vergrößert nicht nur unsere globale Präsenz, sondern trägt auch dem schnell wachsenden und dynamischen Diagnostikmarkt in Nordamerika Rechnung. Wir sind bestrebt, eine einzigartige Pipeline für diesen Markt in den USA aufzubauen.”

Neben den Kompetenzzentren in Jena, Deutschland und Melbourne, Australien, ist Phoenix der dritte Diagnostik-Standort von SCHOTT. Er bildet das Kompetenzzentrum für Biotechnologie und legt einen besonderen Schwerpunkt auf hochdichte Microarrays mit speziellen Biomarkern. Mit dieser Technologie können Tausende von Genen gleichzeitig nachgewiesen werden. In den nächsten Jahren sollen 150 Arbeitsplätze im Großraum Phoenix geschaffen und damit die Zahl der Mitarbeitenden von SCHOTT MINIFAB in Phoenix um 300 Prozent erhöht werden.

Fortschritt in Diagnostik und Life Sciences seit mehr als 20 Jahren

Diagnostische Tests für Infektions-, Autoimmun- und Krebserkrankungen werden zunehmend am Point of Care (PoC) und nicht mehr in zentralen Labors durchgeführt. Insbesondere während der COVID-19-Pandemie stieg die Nachfrage deutlich an. Diese Tests können durch mikrofluidische Chips mit eingebetteten Biosensoren eine Reihe an Biomarkern identifizieren und quantifizieren, die mit den Genen und Proteinen spezieller Infektionserreger zusammenhängen oder im menschlichen Körper vorhanden sind.

Durch die Berücksichtigung der individuellen genetischen Ausstattung, der Umwelt und des Lebensstils der Patient*innen ermöglicht dieser neue Bereich der Präzisionsmedizin genauere Diagnosen und bessere Behandlungsergebnisse bei Krankheiten. Unternehmen dabei zu unterstützen, hochmoderne biowissenschaftliche Forschungsinstrumente und fortschrittliche Diagnostika herstellen, die die Details solcher genomischen und proteomischen Signaturen im Zusammenhang mit Krankheiten untersuchen, ist ein wichtiger strategischer Schwerpunkt von SCHOTT.

Greg Wolters, Leiter des strategischen Geschäftsfelds Diagnostik bei SCHOTT

“Mikrofluidische Chips sind nicht zuletzt aufgrund der weltweiten Pandemie wichtiger geworden. Um den Bedürfnissen von Patienten, Ärzten und Laboren besser gerecht zu werden, müssen unsere Produkte komplexere Diagnosen ermöglichen”, erklärt Greg Wolters, Leiter des strategischen Geschäftsfelds Diagnostik bei SCHOTT. “Die Biowissenschaft ist dafür die Schlüsselkomponente und sie beginnt mit dem Einsatz von Microarrays. Bei SCHOTT MINIFAB möchten wir unsere Kunden in jeder Phase der Produktentwicklung und -herstellung dabei unterstützen, ihre Ideen zu verwirklichen und letztlich die Welt zu verändern. Das neue Werk ermöglicht es uns, enger mit Kunden in den USA zusammenzuarbeiten und im Inland diagnostische Lösungen zu produzieren, die die Diagnoseergebnisse verbessern können.”

SCHOTTs Diagnostiksparte SCHOTT MINIFAB bietet Kunden ein ganzheitliches Lösungspaket für Auftragsentwicklung und -produktion von Schnelldiagnosetests, die präzise Behandlungen und Therapien ermöglichen.