In der Nacht zum Mittwoch (25. August 2021) hatten Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst alle Hände voll zu tun. Gegen 1:30 Uhr gingen mehrere Notrufe, unter anderem von Autofahrern die gerade die Schiersteiner Brücke passierten ein. BYC-News war vor Ort.

Einsatzstelle schwer zu finden

Grund dafür war ein heller Feuerschein und eine große Rauchsäule im Mombacher Unterfeld. Durch das große und weitläufige Areal hatten die Einsatzkräfte trotz der eindeutigen Rauchwolke, große Mühe die exakte Einsatzstelle ausfindig zu machen.

Erschwerte Anfahrt zur Einsatzstelle

BYC-News sprach mit dem Einsatzleiter Nicolas Moutty von der Berufsfeuerwehr Mainz. Er berichtete uns vor Ort, dass es auf der Anfahrt zum Feuer zu Schwierigkeiten kam, weil die Feuerwehrfahrzeuge zu hoch für die Unterführungen des Bahndamms der Zugstrecke zwischen Mainz-Mombach und Budenheim waren. Die großen Feuerwehrfahrzeuge mussten vom Mombacher Kreisel und vom Budenheimer Steinweg anfahren. Dies kostete wertvolle Zeit.

Gartenhütte in Vollbrand

Die Ursache für die meterhohen Flammen und die tiefschwarze Rauchsäule war der Brand einer Gartenhütte, die unweit der Bahnstrecke stand. Als die Feuerwehr an der Einsatzstelle ankam, konnte ein Trupp unter Atemschutz das Feuer mit einem Rohr schnell unter Kontrolle bringen und ein Übergreifen der Flammen auf das angrenzende Buschwerk verhindern.

Datscha brannte vollständig nieder

Durch die erschwerte Anfahrt und die dadurch verstrichene Zeit brannte die Laube trotz des schnellen Löschangriffs durch die erst eintreffende Feuerwehr Budenheim vollständig nieder. Personen kamen nicht zu Schaden. Der Sachschaden bewegt sich ersten Schätzungen zufolge im unteren vierstelligen Bereich. Die ebenfalls eingesetzte Polizei hat ihre Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Einschränkungen im Bahnverkehr gab es durch den Brand laut Deutsche Bahn keine.

Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehren im Einsatz

Neben der Berufsfeuerwehr der Feuerwache 2, waren die Freiwillige Feuerwehr Mainz Mombach und die Freiwillige Feuerwehr Budenheim im Einsatz. Insgesamt waren ca. 30 Einsatzkräfte der Wehren am frühen Mittwochmorgen zusammengekommen. Die Polizei Mainz war mit 3 Beamten im Einsatz, der ASB Rettungsdienst mit zwei Notfallsanitätern vor Ort. Der Einsatz konnte gegen 03:15 Uhr beendet werden.