In den kommenden vier Wochen wird am Hauptbahnhof in Mainz ein mobiles Grünes Zimmer den Vorplatz schmücken. Die mobile Grünanlage wurde von Janina Steinkrüger (Grün- und Umweltdezernentin) gemeinsam mit dem Christoph Hand (Ortsvorsteher Mainz-Neustadt) vorgestellt.

25 Quadratmeter Vegetationsfläche

Das mobile Grüne Zimmer ist bestückt mit Astern, Nelken, Efeu, Kiwi, Erdbeere, Zitronenmelisse und Thymian. Die zwei Meter hohe Pflanzwand ist auf einem speziellen Abrollcontainer montiert und bietet eine Vegetationsfläche von etwa 25 Quadratmetern. Die mobile Grünanlage wurde vorerst von einem erfahrenen Hersteller von Pflanzensystemen gemietet, um die Nutzung erproben zu können. Die Anlage wurde bereits in vielen Städten aufgestellt und verfügt über ein integriertes Bewässerungssystem inklusive Wassertank und einer Pumpe, die mit Solarstrom betrieben wird.

Grün- und Umweltdezernentin Janina Steinkrüger

„Die Auswirkungen des Klimawandels sind gerade in den überhitzten Städten immer deutlicher zu spüren. Zur Anpassung an die sich wandelnden klimatischen Bedingungen müssen weitere Maßnahmen getroffen werden. Dabei stellt die Stärkung der grünen Infrastruktur in der dicht besiedelten Stadt eine zentrale Aufgabe dar. In den nächsten Jahren werden deswegen Projekte zur Entsiegelung und Begrünung weiter vorangetrieben. Zusätzlich werden wir künftig auch weitere mobile Elemente zur Ergänzung der grünen Infrastruktur und als Kommunikationsmedium nutzen. Diese können auch dort eingesetzt werden, wo eine Begrünung beispielsweise aufgrund von baulichen Hindernissen wie Leitungen im Untergrund sonst nicht möglich ist.“