Am Donnerstagabend brannte ein Wasserkocher auf einer Kochplatte in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in Mainz-Gonsenheim. Eine Person wurde durch die Feuerwehr aus der verrauchten Wohnung gerettet, durch den Rettungsdienst versorgt und in eine Mainzer Klinik verbracht. BYC-News war vor Ort

Alarmierung „Personenrettung“

Die Feuerwehr Mainz wurde um 18:22 Uhr nach Mainz-Gonsenheim zu einer Rauchentwicklung aus einem Gebäude alarmiert. Auf der Anfahrt wurde das Alarmstichwort aufgrund von weiteren Meldungen auf Wohnungsbrand mit Personenrettung hochgestuft. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte war der Treppenraum des Mehrfamilienhauses verraucht und Personen machten sich am Fenster und vor dem Gebäude bemerkbar. Eine Person würde sich noch in der Brandwohnung befinden.

Umgehend wurde die Menschenrettung und Brandbekämpfung eingeleitet und der verrauchte Treppenraum kontrolliert. Kurze Zeit später konnte eine Person aus der betroffenen Wohnung gerettet und dem Rettungsdienst übergeben werden.

 

Anwohner konnten zurück in Wohnung

Der angebrannte Wasserkocher konnte schnell abgelöscht werden. Der Treppenraum und die betroffene Wohnung wurden anschließend mit einem Hochdrucklüfter belüftet. Die Anwohner konnten nach den Belüftungsmaßnahmen wieder in Ihre Wohnungen zurück.

Im Einsatz waren:

  • Feuerwehr Mainz
  • Mainzer Polizei
  • Rettungsdienst
  • Abteilung Gas der Mainzer Netze
Vorheriger ArtikelFeuerwehr Ginsheim-Gustavsburg: René Gitter neuer Stadtbrandinspektor
Nächster ArtikelWiesbaden: Neuer Planschbereich im Freibad Kleinfeldchen