Die Feuerwehr sowie die Polizei wurden in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (10. November 2022) erneut auf Trab gehalten. Grund dafür war ein aktuell noch unbekannter Brandstifter, welcher Müllbehälter anzündete. Diesmal konnte ein Augenzeuge den Täter flüchten sehen und eine genaue Personenbeschreibung der Polizei gegenüber abgeben.

Anwohner alarmierten die Einsatzkräfte

Gegen 2:20 Uhr meldeten Anwohner aus der Richard-Wagner-Straße in der Mainzer Neustadt einen Feuerschein und Brandrauch. Die Feuerwehr, sowie die Polizei eilten umgehend in die besagte Straße. Dort angekommen mussten die Einsatzkräfte feststellen, dass mehr als zehn 120 bis 240 Liter Mülltonnen Opfer der Flammen wurden. Zudem wurde ein VW Golf und ein VW Caddy, die unmittelbar neben dem Brandgut standen, in Mitleidenschaft gezogen. Fast zeitgleich brannte ein Sperrmüllhaufen, ebenfalls in der Richard-Wagner-Straße. Die Berufsfeuerwehr Mainz konnte das Feuer innerhalb weniger Minuten löschen. Ein Zeuge, welcher den vermeintlichen Täter vom Tatort in Richtung Bismarckplatz hatte flüchten sehen, konnte gegenüber der Polizei eine Personenbeschreibung abgeben.

Die Personenbeschreibung des Zeugen lautet wie folgt:

  •  Männlich
  • dunkel gekleidet
  • etwa 1,80m groß
  • schmale Statur
  • lockiges dunkles Haar

Fahndung der Polizei verlief ergebnislos

Trotz sogenannter Sektorenfahndung, welche in der verwinkelten Mainzer Neustadt vonnöten ist, konnten die eingesetzten Beamten den Brandstifter nicht stellen, erklärt Matthias Bockius, Pressesprecher der Polizei Mainz gegenüber dieser Online-Zeitung. Wer sich in den Straßen in der Neustadt auskennt, weiß wie man schnell von A nach B kommt. Verwinkelte Innenhöfe, kleine Seitenstraßen oder offene Hauseingänge machen die Suche nach dem Täter da sehr schwer.

Weitere Brandorte auf dem Hartenberg und in Bretzenheim

In der Wilhelm-Quetsch-Straße in Mainz-Bretzenheim brannte gegen 3:00 Uhr ein Altkleidercontainer. Die Berufsfeuerwehr Mainz löschte den Brand binnen weniger Minuten, es entstand kein Schaden außerhalb des Altkleidercontainers. Hier schließt die Polizei jedoch einen Zusammenhang mit der Brandserie aus. Im Martin-Luther-King Weg, auf dem Mainzer Hartenberg in unmittelbarer Nähe des Bruchwegstadions brannte um 3:25 Uhr ein Metallmülleimer an einem Supermarkt. Hier entstand ebenfalls kein großer Schaden, die Berufsfeuerwehr konnte diesen Brand mit der Kübelspritze löschen.

Erneuter Brand in der Neustadt gegen 3:45 Uhr

Die Polizei wurde gegen 3:45 Uhr erneut in die Richard-Wagner-Straße gerufen, wieder wählten Anwohner den Notruf und teilten mit, dass sie Flammenschein und Brandgeruch wahrgenommen hatten. Der unbekannte Brandstifter hatte hier erneut vier große 1100 Liter Mülltonnen in Brand gesteckt. Glücklicherweise kam es hier zu keinem Folgeschaden, lediglich die Mülltonnen wurden durch die Flammen komplett zerstört.

Polizei bittet Anwohner um Mithilfe

Die Kriminalpolizei hat ihre Ermittlung aufgenommen. Die Polizei Mainz bittet die Bevölkerung um Mithilfe. Wer Auffälligkeiten oder ungewöhnliche Beobachtungen in näherer Umgebung der Tatorte gemacht hat, solle sich bei der Polizei unter 06131 65 3633 melden. Zudem rät der Pressesprecher der Polizei zu erhöhter Wachsamkeit, wer Personen wahrnimmt, welche sich auffällig verhalten, kann jederzeit die Polizei unter 110 alarmieren.