Feuer mit Menschenrettung in der Altstadt von Mainz

Die Mainzer Feuerwehr und mehrere Rettungsdienste im Einsatz

3594

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag (30. Dezember 2022) brannte es in der Mainzer Altstadt unweit des Mainzer Doms. Fünf Personen wurden bei dem Feuer verletzt. BYC-News Mainz war vor Ort.

Feuer in einer Wohnung im ersten Stock

Gleich mehrere Notrufe erreichte die Feuerwehrleitstelle der Berufsfeuerwehr Mainz gegen 0:20 Uhr. Anwohner aus der Heiliggrabgasse in der Altstadt von Mainz meldeten Rauch in ihrem Treppenhaus, zudem seien Rauchmelder aus einer Wohnung im ersten Stock zu hören und ein deutlicher Flammenschein zu sehen. Umgehend wurden beide Feuerwachen der Landeshauptstadt Mainz, sowie die Freiwillige Feuerwehr Mainz-Stadt alarmiert, das Alarmstichwort lautete laut dem Pressesprecher der Berufsfeuerwehr Mainz, “Feuer mit Menschenrettung”.

Mehrere Menschen aus ihren Wohnungen evakuiert

Bei Eintreffen der ersten Kräfte drang bereits dichter Rauch aus den Fenstern der Wohnung im ersten Obergeschoss des Mehrfamilienhauses. Das Fenster des Raumes, in dem der Brand ausgebrochen war, war durch die Hitze bereits geplatzt. Es wurde umgehend der Löschangriff vorbereitet. Eine Drehleiter wurde in Stellung gebracht, um Personen, welche über der Brandwohnung wohnten, unbeschadet aus ihren Wohnungen zu evakuieren. Mehrere Trupps rüsteten sich mit Atemschutz aus, um die Menschen, welche bereits an den Fenstern ihrer Wohnungen standen, zu retten. Anschließend wurde die Brandbekämpfung begonnen.

Feuer aus nach rund 30 Minuten

Das Zimmer, in dem der Brand ausgebrochen war, stand bei Ankunft der Einsatzkräfte in der betroffenen Wohnung in Vollbrand. Glücklicherweise war der Mieter der Wohnung jedoch nicht zu Hause. Die Feuerwehr hatte den Brand nach 30 Minuten unter Kontrolle. Anschließend fanden ausgiebige Nachlöscharbeiten statt. Um sicherzustellen, dass auch in den Wohnstätten rund um die Brandwohnung keine Personen zu Schaden gekommen sind, musste die Berufsfeuerwehr mehrere Eingangstüren gewaltsam öffnen. Zur Brandursache konnte der Pressesprecher der Feuerwehr, Michael Ehresmann, keine Auskunft geben. Die Kriminalpolizei hat ihre Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Rettungsdienst mit Großaufgebot im Einsatz

Letztendlich kamen bei dem Brand fünf Personen zu schaden. Diese wurden vom Rettungsdienst und der Notärztin gesichtet und erstversorgt. Glücklicherweise musste keine der verletzten Personen in ein Krankenhaus transportiert werden. Alle Personen wurden nach Auskunft des Rettungsdienstes lediglich leichtverletzt. Durch die Vielzahl an verletzten und betroffenen Personen ließ der Direktionsdiensthabende Holger Hagen die Abschnittsleitung Gesundheit, welche aus einem leitenden Notarzt, einem organisatorischen Leiter Rettungsdienst und einem eigens für die Patientenversorgung bereitstehenden Einsatzleitwagen besteht, alarmieren. Zusätzlich waren fünf Rettungswagen, und eine Notärtzin im Einsatz.

Währenddessen wurden die verwaisten Wachen der Berufsfeuerwehr durch die Freiwilligen Feuerwehren Mainz-Bretzenheim und Marienborn nachbesetzt, um den Gebietsschutz abzudecken.

Feuerwehr rettete in kürzester Zeit

Der Pressesprecher der Berufsfeuerwehr Mainz erklärt gegenüber dieser Onlinezeitung, wie wichtig es ist, die Wohnungstüre bei einem verrauchten Treppenraum geschlossen zu halten, den Disponenten am Telefon den genauen Standort mitzuteilen und sich am Fenster bemerkbar zu machen. So konnte die Feuerwehr alle geretteten Personen innerhalb kürzester Zeit erreichen und aus ihrer misslichen Lage befreien. Der Einsatz konnte gegen 2:20 Uhr beendet werden. Die betroffene Wohnung ist aktuell unbewohnbar. Der Sachschaden konnte vor Ort noch nicht beziffert werden.