Der Geopfad in Mainz-Weisenau – Natur im ehemaligen Steinbruch erleben

Das ehemalige Abbaugebiet wurde renaturiert und ist seither ein gern besuchter Ausflugsort für Spaziergänger, Hundebesitzer, Wanderer und Familien

856

Die Geologie und Erdgeschichte von Mainz ist faszinierend. Der Geopfad Mainz ist ein beliebtes Ausflugsziel, um mehr über die Geschichte der Erde zu erfahren. Weiterhin bietet der Geopfad auch tolle Optionen für die Freizeit in Mainz. Hier lässt sich Bildung und Aktivität idealerweise miteinander verbinden und Wandern wird zu einer Bildungsreise der Extraklasse.

Ein gern besuchter Ausflugsort für Spaziergänger, Hundebesitzer, Wanderer und Familien

Die Umgebung ist herrlich und Wandern an der frischen Luft ist gesund. Das ehemalige Abbaugebiet der Heidelberger Zementindustrie wurde renaturiert und ist seither ein gern besuchter Ausflugsort für Spaziergänger, Hundebesitzer, Wanderer und Familien. Die an den Bruchkanten sichtbare erdgeschichtliche Entstehung des Mainzer Beckens wird an Tafeln sehr gut erläutert. Der Geopfad Weisenau zum Steinbruch ist für große und kleine Entdecker ein wunderbarer Ort. Der geologische Lehrpfad zeigt die jahrtausende alte Geschichte von Mainz in atemberaubender Schönheit und Einzigartigkeit. Zu Beginn der Geschichte der Stadt Mainz spielten keltische Siedler und römische Eroberer eine bedeutende Rolle. Die erdzeitliche Geschichte des heutigen Stadtgebiets jedoch begann allerdings bereits viele tausend Jahre zuvor. Die besondere Geschichte ist im Gebiet des alten Steinbruchs in Weisenau erlebbar.

Geopfad Mainz: ein herrlich bildender Spaziergang durch die Geschichte der Zeit

Geopfad Mainz-Weisenau | Foto: BYC-News

Auf insgesamt zwölf Tafeln, die über den etwa 1,8 Kilometer langen Rundweg verteilt platziert sind, gibt es Wissenswertes über die erdgeschichtliche Entstehung, die Zementgewinnung und auch die Renaturierung des ehemaligen Kalkabbaugebiets zu erfahren. Es macht Spaß diesen Rundweg zu durchqueren und dabei noch so viele interessante Informationen zu gewinnen.

Kalli Kalk stillt den Wissensdurst großer und kleiner Besucher des Geopfades Mainz Laubenheim

Auf jeder der insgesamt 12 Tafeln befindet sich Kalli Kalk, der als eine Art Maskottchen fungiert und sämtliche Informationen an den Besucher liefert. Dank Kalli Kalk erhalten Besucher nützliche Kenntnisse rund um das Gebiet. Jeder, der das alte Zementwerk besucht, lernt Kalli Kalk kennen.

Eindrucksvolle Flora und Fauna im Steinbruch Mainz

Das Gebiet diente lange Zeit als Abbaugebiet für Kalkstein, dass zur Herstellung von Zement verwendet wird. Ab 2004 wird nun kein Kalkstein mehr hier abgebaut. Seit 2011 wird dieses Gebiet nun renaturiert und schnell fühlen sich hier auch diverse Schmetterlingsarten, seltenen Vogelarten, Wildbienen und Insektenarten wieder heimisch. Es lohnt sich, sich die Gegend mit wachem Auge anzuschauen und sich überraschen zu lassen, welche Pflanzen- und Tierarten es hier zu entdecken gibt.

Geopfad Mainz – Naherholungsgebiet mit zwanzig Millionen Jahre alter Erdgeschichte

Das Naherholungsgebiet macht die faszinierende Erdgeschichte sichtbar. Besucher können mit allen Sinnen in die alte Geschichte der Erde eintauchen. Seitdem der Steinbruch als solcher nicht mehr zum Kalksteinabbau genutzt wird, ist eine fantastische Naturlandschaft entstanden. Diese Denaturierungsprozesse zu sehen – und somit die Macht der Natur – ist ein besonderes Ausflugshighlight.

Besucher können beim Spaziergang eine Entdeckungsreise durch die Zeit wagen. Vor ungefähr zwanzig Millionen Jahren befand sich in dieser Region eine subtropische und flache Lagune. Hierin lagerte sich Kalkstein ab, der sich im Laufe vieler Jahre manifestierte. Vor Jahrmillionen waren an dieser Stelle Krebse, Muscheln und Seepocken zu Hause, die zu Bestandteilen der Sedimente wurden.

Mittelschwerer Wanderweg mit Informationscharakter

Der geologische Lehrpfad lädt zum Wandern ein. Auf dem etwa 1,8 Kilometer langem Rundweg geht es bergauf. Florierende Natur erwarten Spaziergänger und Wanderer. Neben der Möglichkeit zum Wandern gibt es obendrein noch wertvolle Informationen. Der Wanderweg mit Bildungsniveau lockt zahlreiche Besucher, auch von weiter her, in dieses Naherholungsgebiet. Besucher sollten gut zu Fuß sein und festes Schuhwerk tragen.

Ein See im alten Mainzer Steinbruch?

Die Idee, oder beziehungsweise der Wunsch, nach einem Baggersee im alten Steinbruch ist keineswegs neu und wird immer lauter. Bereits bei der Aufgabe des Steinbruchs durch das Zementwerk Weisenau kam diese Vorstellung auf. Bislang hieß es allerdings stetig, dass die Kosten für einen derartigen See zu hoch seien. Zahlreiche Stimmen fordern einen Badesee im Naherholungsgebiet und erstellen sogar Petitionen hierfür, in der Hoffnung dieser Wunscherfüllung dadurch näher zu kommen. Es bleibt eine Überraschung, ob es zukünftig in diesem schönen Gebiet auch Bademöglichkeiten gibt.

Erdgeschichte greifbar und begreifbar im alten Mainzer Steinbruch

Es gibt wohl kaum einen besseren Ort in der Umgebung, an dem die Erdgeschichte besser greifbar und begreifbar wäre als im alten Steinbruch bei Laubenheim. Der Ort kann Schulklassen Kenntnisse vermitteln, die Schüler zum Staunen anregen. Jedoch profitieren nicht nur Schulklassen von einem Ausflug in dieses Gebiet. Der alte Steinbruch ist ein Ort für Jeden – unabhängig vom Alter.