Aufgrund eines erneuten Streiks bei DB Regio Bus Mitte, einem Subunternehmer der Mainzer Mobilität, entfallen auf den Linien 6, 33, 56, 58, 60, 63, 65, 66 & 78 ab Montag (21. Juni 2021) um 4:00 Uhr bis auf Weiteres einige Fahrten. Besonders aufgrund der aktuellen Sperrung der Salzbachtalbrücke, der Mainzer Straße und des Bahnverkehrs bei Wiesbaden kann das zu einem Verkehrschaos führen, denn auch Buslinien die nach Wiesbaden fahren oder von dort kommen sind betroffen. Dadurch werden die Verkehrsanbindung im Rhein-Main-Gebiet schwieriger.

Ausfälle werden erst spät gekennzeichnet

Aufgrund der Kurzfristigkeit werden die ausfallenden Fahrten in den Verbindungsauskünften auf der Unternehmens-Homepage und in der App erst am jeweiligen Tag mit „Ausfall“ gekennzeichnet. Auf den Anzeigen an den Haltestellen werden nur die stattfindenden Fahrten angezeigt. Wie die Mainzer Mobilität mitteilt, kann es dabei aufgrund der Kurzfristigkeit zu Fehlern kommen. Zu dem Streik hat die Gewerkschaft Ver.di aufgerufen

Ausfälle besonders in den Morgen- und Mittagsstunden

Hauptsächlich muss in den Morgen- und Mittagsstunden mit Ausfällen gerechnet werden. Nachmittags können einige Fahrten des Subunternehmers durch eigene Fahrzeuge und eigenes Personal der Mainzer Mobilität ersetzt werden. Ab 21.30 Uhr ist dann ein Ersatz von allen Fahrten möglich.

Vor Schulbeginn können Fahrten nach Nieder-Olm, Ingelheim und zur Peter-Härtling-Schule in Finthen ersetzt werden. Einzelne verstärkende Zusatzfahrten vor Schulbeginn werden allerdings nicht stattfinden. Die Klimagerechtigkeitsbewegung Fridays for Future Rheinland-Pfalz steht hinter den Streikenden.

Übersicht der betroffenen Linien und Fahrten gültig bis auf Weiters:

  • Linien 60, 63 & 65: Nur höchstens eine Fahrt je Richtung am Morgen entfällt, ansonsten keine streikbedingten Einschränkungen.
  • Linien 58 & 78: Entfall mehrerer Fahrten über den Tag verteilt. Entfall der ersten Fahrt am Morgen ab Bischofsheim/Treburer Straße (Linie 58).
  • Linie 56: Es entfallen einzelne Fahrten, auch die erste Fahrt am Morgen ab Wackernheim/Rathausplatz.
  • Linien 6, 33 & 66: Stark betroffen, ganztags Entfall zahlreicher Fahrten. Bei diesen Linien sind oft auch mehrere Fahrten hintereinander betroffen. Bei der Linie 6 kommt es zwischen Gonsenheim/Wildpark und Münchfeld zu Abständen von bis zu 100 Minuten zwischen den noch verkehrenden Fahrten. Entfall der ersten Fahrt am Morgen ab Gonsenheim/Wildpark (Linie 6) und Wiesbaden/Fasaneriestraße (Linie 33). Bitte steigen Sie zwischen Mainz und Wiesbaden auf den S-Bahn- und Regionalverkehr um. In Richtung Gonsenheim können Sie auf die Straßenbahnen ausweichen. Wenn Sie ins Münchfeld müssen empfiehlt die Mainzer Mobilität die Buslinien zum Friedrich-von-Pfeiffer-Weg. Ab 18:00 Uhr bringt Sie auch der MainzRIDER in viele Mainzer Stadtteile.
  • Linie 75: Linie 75 wird komplett durch die ORN selbst gefahren und ist daher nicht vom Streik betroffen.
  • Linie 91: Werden Montag bis Freitag mit eigenen Fahrzeugen der Mainzer Mobilität ersetzt, keine streikbedingten Einschränkungen im Fahrplan. Am Wochenende kann es zu Ausfällen kommen.

Die oben genannten Informationen gelten zunächst lediglich für Montag bis Freitag. Weitere Informationen werden im Laufe der kommenden Woche folgen.