Screenshot Video

Am Montagmittag (8. Januar 2024) wurde der Merkurist-Inhaber, Matthias Willenbacher, während der Demo der Landwirte festgenommen, nachdem er sich in der Rheinstraße in Mainz auf die Fahrbahn vor einen fahrenden Traktor gestellt hatte, und diese selbst nach Aufforderung durch die Polizei nicht verlassen hatte. Die Polizei hat Ermittlungen gegen Matthias Willenbacher eingeleitet.

BYC-News sprach mit der Landwirtin, welche die Situation aus nächster Nähe miterlebt hat. Sie befand sich zusammen mit ihrem Mann in dem Traktor, vor dem sich Willenbacher auf die Straße gestellt hatte. Ihr Mann hatte einen Teil der Situation mitgefilmt.

„Er hat kein Gespräch gesucht“

„Mein Mann und ich sind bei der Demonstration mitgefahren. Als wir auf Höhe des Geschäftes Pottsalat waren, stellte sich Matthias Willenbacher vor unseren Traktor, sodass wir bremsen und anhalten mussten. Ich habe ihn sofort erkannt, da er bei uns in der Region als Gründer der Firma Juwi sehr bekannt ist. Nachdem ich meinem Mann gesagt hatte, wer er ist, öffnete mein Mann die Traktortür und sprach Matthias Willenbacher an, um zu fragen, was er wolle. Da er selbst aus der Landwirtschaft kommt und sich vor unseren Traktor gestellt hatte, dachten wir, er wolle sich mit uns unterhalten. Doch er hat kein Gespräch gesucht, sondern war augenscheinlich auf Konfrontation gestimmt. Er blieb vor dem Traktor stehen und sagte einfach nur zu uns „Fahr doch, fahr doch!“. Wir waren wirklich verwundert über die Reaktion, zumal er ja noch vor unserem Traktor stand“, berichtet die Landwirtin.

Nur wenige Augenblicke später sei ein Polizist auf einem Motorrad von hinten angefahren gekommen. Er habe geschaut, weshalb der Traktor nicht weiterfuhr und habe Matthias Willenbacher auf der Straße stehen gesehen. Daraufhin folgte ein kurzer Wortwechsel zwischen den beiden, den die Landwirtin aufgrund des lauten Traktors nicht hören konnte. Weil Matthias Willenbacher weiterhin auf der Straße stehen blieb, sei der Polizist von seinem Motorrad abgestiegen und zu Willenbacher gegangen. „Selbst darauf hatte Herr Willenbacher noch nicht reagiert, sodass der Polizist ihn in dieser Folge zur Seite drückte und ihm die Handschellen anlegte. Das Ganze war jedoch nur eine Sache von wenigen Sekunden“, berichtet sie.

Was Willenbacher mit der Aktion bezwecken wolle, wisse die Landwirtin auch nicht

„Wir können es nicht nachvollziehen und verstehen diese Provokationsaktion nicht“, erklärt sie. „Was mich an der ganzen Sache aber besonders ärgert ist, dass er es jetzt so hinstellt, als hätte er den Dialog mit uns gesucht und das hat er definitiv nicht getan. Zum einen stellt man sich schon mal nicht vor einen fahrenden Traktor und zum anderen hat mein Mann ihn ja sogar angesprochen. Wenn er gewollt hätte, hätte er also mit uns sprechen können. Abgesehen davon waren auch auf dem Messegelände zahlreiche Landwirte vor Ort, mit denen er sich hätte gefahrlos unterhalten können. Das war in unseren Augen, im Nachgang betrachtet, einfach eine blöde und provokative Aktion“, so die Landwirtin.

Die Polizei habe sie und ihren Mann am Dienstagmittag in dieser Angelegenheit auch bereits als Zeugen kontaktiert. Es sei schade, dass die Demonstration, die eigentlich friedlich ablief und für eine gute Sache sei, davon zumindest zum Teil überschattet wurde, erklärt sie abschließend.

Ursprungsartikel:

Festnahme von Merkurist Inhaber – eine Reihe von Zufällen?