Am Freitagnachmittag (29. September 2023) gegen 16:00 Uhr ereignete sich auf Höhe der St. Albertus Kirche ein Verkehrsunfall im Dr.-Martin-Luther-King-Weg im Mainzer Stadtteil Hartenberg-Münchfeld, bei dem ein 4-jähriger Junge von einem Auto erfasst wurde.

Der Junge war mit seiner Mutter und seiner Schwester unterwegs

Eine 35-Jährige wollte mit ihren beiden vier und neun Jahre alten Kindern den Dr.-Martin-Luther-King-Weg auf Höhe der Saarstraße überqueren. Hierzu liefen die drei zwischen den, an der roten Ampel wartenden Fahrzeugen bis zur Mitte der Fahrbahn. Danach lief der 4-jährige Sohn alleine weiter auf die Fahrbahn und wurde dort von einem Pkw, welcher aus Richtung Albert-Schweitzer-Straße kam, erfasst.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Kind durch die Luft geschleudert und kam auf der Straße zum Liegen. Er war glücklicherweise bei Bewusstsein und wurde umgehend durch einen vor Ort befindlichen Arzt versorgt. Anschließend wurde der 4-jährige Junge, der lediglich leichte Verletzungen erlitt, durch den Rettungsdienst in das Universitätsklinikum Mainz gebracht.

Ein Gutachter wurde hinzugezogen

Im Rahmen der Verkehrsunfallaufnahme ergaben sich Hinweise, dass der 19-jährige Fahrer des Pkw möglicherweise zu schnell unterwegs gewesen sei. Um den genauen Unfallhergang und die gefahrene Geschwindigkeit zu ermitteln, wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Mainz ein Gutachter eingeschaltet.

Der Dr.-Martin-Luther-King-Weg war für die Dauer der Unfallaufnahme für rund drei Stunden voll gesperrt. Die weiteren Ermittlungen zum Unfallhergang werden durch die Polizeiinspektion Mainz 2 in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Mainz geführt.

Vorheriger ArtikelRheingau: Richtfest des neuen WALD.WEIT Rheingau Hotel & Retreat
Nächster ArtikelVollsperrung in Mainz-Kostheim wegen Bauarbeiten