„Das Thema „Elterntaxi“ hat viele Facetten und ist mit vielen Für und Wider behaftet“, leitete Dirk Westedt, Bürgermeister, das Thema ein. Die Stadt Hochheim am Main habe sich dennoch für einen Testlauf entschieden.

Seit Ende November 2022 läuft für die Weinbergschule der Test

Im Steinweg wurde nach Beendigung einer Baumaßnahme eine Hol- und Bringzone eingerichtet. Bei den morgendlichen Schulwegekontrollen wurden Eltern auf den neuen „Kiss & Ride Platz“ seitens der Stadtpolizei bereits hingewiesen, allerdings wird dieser bisher nicht gut angenommen.

„Aus diesem Grund möchte ich hiermit alle auf diese Möglichkeit hinweisen und bitten, davon Gebrauch zu machen. Kurzzeitparkzonen an geeigneter Stelle können zu einer deutlichen Entschärfung der Verkehrssituation vor den Schulen beitragen“, betonte Westedt. Vom Kiss & Ride Parkplatz sind es etwa 250 m bis zur Weinbergschule. „Ein kurzer Fußweg, der den Kindern vor Schulbeginn auch guttut“ sagte Westedt. Dort könnten sich zum Beispiel auch mehrere Kinder treffen und den Weg gemeinsam laufen.

Noch besser wäre es natürlich, wenn die Kinder nicht mit dem Auto gebracht würden, sondern nach Möglichkeit zu Fuß oder mit dem Fahrrad gebracht werden. Denn oft ist es leider so, dass die Elterntaxis in der morgendlichen Hektik selbst zu einer Gefährdung der Kinder führen.