Die moderne Welt bietet immer neuen Zahlungsmethoden. Eine davon ist die sogenannte Paysafecard. Das Bargeld im Kartenformat kann für Online-Einkäufe mit hoher Sicherheit und Anonymität genutzt werden. Was genau steckt hinter der Zahlungsoption, wie erhält man eine Paysafecard und was kann man damit machen?

Was ist eine Paysafecard?

Die Paysafecard ist ein elektronisches Zahlungsmittel. Die blauen Karten findet man unter anderem im Einzelhandel, in Kiosks, auf Postämtern oder an Tankstellen in der Nähe der Kasse mit vielen weiteren Prepaid-Karten und Gutscheinen.

  • Dort wählt man eine Paysafecard mit dem Wunschbetrag, zahlt diesen an der Kasse und erhält auf dem Kassenbon einen 16-stelligen Code. Dieser kann bei Zahlungen im Internet angegeben werden, um zu bezahlen.

Alternativ kann die „Karte“ auch elektronisch gekauft werden. In diesem Fall erwirbt man den Bezahlcode für den gewünschten Betrag per E-Mail. Wer daran Interesse hat, findet hier zur Website mit weiteren Informationen zum Online-Kauf von Paysafecards.

  • Der PIN der Karte kann mehrfach genutzt werden, um zu zahlen, bis das Prepaid-Guthaben aufgebraucht ist. Auf der Webseite von Paysafecard kann man prüfen, wie viel Guthaben noch auf der Karte hinterlegt ist.

Welche Beträge an Paysafecards gibt es?

Paysafecards sind in der Regel in mehreren „Größen“ erhältlich. Welche Beträge genau verfügbar sind, hängt von dem Händler und seinem Angebot ab. Grundsätzlich bietet der Zahlungsdienstleister Beträge von:

  • 10 €
  • 15 €
  • 20 €
  • 25 €
  • 30 €
  • 50 € und
  • 100 € an.

Wo kann man mit Paysafecards bezahlen?

Paysafecards werden in vielen, internationalen Onlineshops akzeptiert. Auf der Webseite des Finanzdienstleisters gibt es Auflistungen der Partner, bei denen man die Karten kaufen und nutzen kann. Dazu gehören Videospieldienste, Streaminganbieter, Online-Casinos und vieles mehr.

Weitere Funktionalitäten von Paysafecards durch die Paysafecard-App

Die Paysafecards können vollständig ohne Registrierung genutzt werden. Alternativ bietet der Anbieter eine App, bei der man sich anmelden kann. Dann erhält man verschiedene Vorteile.

  • Das Zahlen mit PINs fällt weg. Stattdessen werden die Login-Daten genutzt, um zu bezahlen.
  • Die App ermöglicht zudem einen Überblick und eine bessere Verwaltung der Online-Zahlungen.
  • Wer daran Interesse hat, kann eine Prepaid-Mastercard von Paysafecard bestellen.
  • Der maximale Betrag per Transaktion wird auf 1.500 € angehoben. Ohne Registrierung liegt er bei 50 €.
  • Mit der App kann man QR-Codes auf Webseiten scannen, um bequem online zu zahlen.
  • Andersherum kann man den QR-Code auf der Paysafecard nutzen, um Geld auf das Konto der App zu laden.
  • Durch einen QR-Code kann man das Kaufen von physischen Karten ganz umgehen. Mit der App kann man einen Code mit dem Wunschguthaben generieren lassen. Dieser wird an der Kasse gescannt und fügt das Guthaben nach Zahlung automatisch zu dem Konto hinzu.

Vorteile von Paysafe-Karten

Der größte Vorteil von Paysafecards ist die hohe Anonymität und finanzielle Freiheit.

  • Für das Benutzen von Paysafecards benötigt man kein Konto. Dadurch wird der Online-Kauf auch Menschen ermöglicht, die nicht mit Kreditkarte und Co. zahlen können.
  • Wer online zahlen möchte, muss dank der Karte keine persönlichen Zahlungskarten im Internet angeben. Die Einkäufe, die man mit der Paysafecard tätigt, werden daher auch nicht in der Balance eines Kontos angezeigt. So können die Daten weder von Hackern gestohlen werden, noch können Personen aus dem Privatleben die Zahlungen einer Person überwachen.
  • Die Karte kann ebenfalls genutzt werden, um die eigenen Ausgaben einzuschränken. Wer die Paysafecard beispielsweise nutzt, um in Online-Casinos oder Videospielen zu zahlen, kann durch das Prepaid-Guthaben ein Limit festlegen, das dafür ausgegeben werden kann. Der Aufwand, eine neue Paysafecard zu kaufen, um danach weiterspielen zu können, ist meist eine ausreichende Barriere, um eine bessere Disziplin aufrechterhalten zu können.

Fazit

Paysafecards ermöglichen das sichere und anonyme Zahlen im Internet, ganz ohne Bankkonto. Dadurch hat man mehr Kontrolle darüber, wo persönliche Daten angegeben werden und wer die Zahlungen einer Person überprüfen kann.

Die Karten gibt es im Einzelhandel oder über das Internet. Dort zahlt man für das gewünschte Prepaid-Guthaben, das man mit der Karte nutzen möchte. Danach erhält man eine PIN, die man für Zahlungen im Internet nutzen kann. Alternativ kann man die App des Anbieters benutzen, um mit QR-Codes oder den Login-Daten zu bezahlen.