Kunst bedeutet für Sammler wesentlich mehr als lediglich eine sichere Investition. Wer Kunst kaufen, dennoch als Geldanlage nutzen möchte, sollte sich mit einigen Spielregeln auf dem Kunstmarkt bekannt machen. Da einige sehr wohlhabende Personen während der letzten Jahre ihrer Sammelleidenschaft mit viel Ehrgeiz nachgegangen sind, findet auf dem weltweiten Kunstmarkt eine bemerkenswerte Expansion statt.

Der Kunstmarkt – Spielplatz für Sammler und Investoren

Kunstwerke, die unter anderem von Vincent van Gogh oder Picasso stammen, kosten heutzutage oft mehrere Millionen Dollar. Allerdings hat es sich auch bewährt, sogenannte zeitgenössische Kunst zu kaufen. Werke wie beispielsweise von Andy Warhol werden auf Auktionen sehr hoch gehandelt. Für Kunstsammler, die nur ein geringeres Budget zur Verfügung haben, sind auch derartige Werke kaum zu ersteigern.

Die Digitalisierung hat allerdings auch den Kunstmarkt revolutioniert. Denn, mithilfe der sogenannten Blockchain-Technologie ist es für Sammler, die Kunst kaufen als Anlage betrachten, möglich, dass sie online schon ab einer Investition von ungefähr 250 Euro Werke renommierter Künstler erwerben können. Hier handelt es sich um sogenannte ‘Blue Chip Art’, welche in Bezug auf Rendite außerordentlich attraktiv sein kann – sogar interessanter als manche Aktien.

Aktienmarkt und Kunstmarkt – zwei unterschiedliche Welten

Da Aktienmarkt und Kunstmarkt so gut wie keine direkten Berührungspunkte aufweisen, kann Kunst kaufen als Geldanlage in Form von ‘Blue Chip Art’ interessant sein. Dies gilt besonders in unsteten Zeiten, wie es heutzutage doch öfter vorkommt. In Bezug auf eine inflationssichere Investition sollten sich Kunstsammler mit vergangenen Zeiten beschäftigen, denn durch Finanzkrisen wurde der Kunstmarkt deutlich weniger betroffen.

Falls sich doch Auswirkungen bemerkbar gemacht haben, fand stets eine zeitnahe Erholung statt. Durch die Digitalisierung kann fast jeder Kunstinteressierte mithilfe einer eher geringen Investition von den Wertsteigerungen der Kunstobjekte teilhaben. Somit bieten sich für Kunst kaufen wesentlich mehr Möglichkeiten.

Lohnenswerte Künstler für eine Investition auswählen

Um auf dem weltweiten Kunstmarkt auch Werke zu finden, die als Geldanlage fungieren können, sind einige Tipps beachtenswert:

  • Das Preisniveau von Kunstobjekten unterliegt hauptsächlich der Bekanntheit des Künstlers. Wer in Werke investiert, die von aufstrebenden Künstlern stammen, geht meistens ein gewisses Risiko in Bezug auf die Wertsteigerung ein. Er handelt also spekulativ. Denn den meistens jüngeren Künstler fällt der Durchbruch eventuell schwer. Anleger investieren dennoch in diese Objekte, da sie ihren individuellen Geschmack treffen und eine gewisse Rendite vorstellbar ist.
  • Wollen Kunstliebhaber für eine Investition eher ein niedrigeres Risiko eingehen, kann ‘Blue Chip Art’ die Lösung sein. Sogenannte ‘Blue Chip Artists’ werden normalerweise dadurch erkannt, dass deren Werke auf Auktionen, in Galerien und auf Messen präsent sind. Auch öffentlich diskutierte Künstler und deren Objekte können eine gewisse Wertsteigerung, bei geringer Investition erzielen. Die Werke dieser Künstler bleiben mindestens stabil. Idealerweise zeigt die Beobachtung der Künstler, dass deren Arbeiten im Verlauf der Jahre konstant steigen. Geht es bei den Kunstwerken allerdings um Unikate, kann sich eine besonders gute Rendite ergeben.

Welche Art Objekt / Kunstwerk auswählen

Ein anderer wichtiger Aspekt für Kunst kaufen ist die Kategorie der Kunstobjekte. Kunstwissenschaftler unterteilen ‘Bildende Kunst’ in verschiedene Gattungen, die das künstlerische Medium miteinbeziehen. Letzteres reicht von klassischer und moderner Malerei über Fotografien und Grafiken bis zur Plastik. Die Wahl der Technik des Objektes kann bereits für ein gewisses Preisniveau sorgen.

Ebenso sind das Kunsthandwerk und eingesetzte Material für eine Wertfindung ausschlaggebend. Original-Kunstwerke beziehungsweise Unikate sind häufig wesentlich wertiger als beispielsweise Lithografien. Letztere werden in einer gewissen Auflage angefertigt.

Wer Kunst kaufen möchte, sollte zudem darauf achten, ob es sich um eine Euphorie für den Künstler oder doch um einen sogenannten Dauerbrenner handelt. Denn Kunst, die ein gewisses Alter aufweist, ist dadurch nicht sofort wertvoller. Daher sollten sich Kunstsammler mit Tendenz zur Geldanlage bei Kunstwerken die Trends und den Markt an sich, auch rückblickend, regelmäßig anschauen.