Am 17.06.2023 gegen 15:10 Uhr ereignete sich am Mainzer Fischtorplatz ein Vorfall, bei dem ein 40-jähriger Mann, der unter Alkoholeinfluss stand, mehrmals in den Rhein stieg und aus eigener Kraft ans Ufer zurückkehrte. Als er sich schließlich etwa 20 Meter vom Ufer in Richtung Flussmitte schwimmend befand, wurde er zunächst von Mitgliedern der DLRG in ihr Boot gezogen und anschließend an die Besatzung eines Bootes der Wasserschutzpolizei übergeben. Diese brachte den 40-jährigen Mann sicher zurück ans Ufer. Glücklicherweise blieb er unverletzt. Aufgrund früherer Vorfälle, in denen der Mann von der Polizei gesucht wurde, und um zu verhindern, dass er sich erneut in alkoholisiertem Zustand in den Rhein begibt, wurde er zur Polizeiinspektion in der Altstadt gebracht.

Vorheriger ArtikelBrand in Mehrfamilienhaus – Rettungseinsatz in Rüsselsheim
Nächster ArtikelSchwerer Unfall auf der A63 mit erheblichem Sachschaden