Vollsperrung A60 Ingelheim: 25-Tonner kracht in Absperrung

Aus aktuell noch unklarer Ursache fuhr der 65 Jahre alte Fahrer des Lastwagen ungebremst in die Absperrung der Autobahnmeisterei.

12432

Erneut mussten die Autofahrer auf der Autobahn A60 starke Nerven haben und viel Zeit aufwenden. Nach einem Unfall zwischen zwei LKWs kam es am Donnerstagvormittag (7. Juli 2022) zu einer Vollsperrung in Fahrtrichtung Darmstadt. BYC-News war vor Ort.


25-Tonner kracht in Absperr-LKW

Zum Zusammenstoß zwischen einem 25-Tonner beladen mit Weinkisten in einer Menge von 12 Tonnen und einem Verkehrssicherungsanhänger eines LKW der Autobahnmeisterei kam es gegen 11:40 Uhr. Der LKW aus Niedersachsen war nach ersten Erkenntnissen auf dem rechten der drei Fahrspuren in Richtung Darmstadt unterwegs. Aus aktuell noch unklarer Ursache fuhr der 65 Jahre alte Fahrer des Lastwagen zwischen den Anschlussstellen Ingelheim-West und Ingelheim-Ost ungebremst in die Absperrung der Autobahnmeisterei. Anschließend kam der Lastwagen auf der Überholspur zum stehen. Da alle Fahrspuren blockiert waren, sperrte die Autobahnpolizei die Fahrbahn mithilfe der Autobahn GmbH ab der Ausfahrt Ingelheim-West komplett.

Feuerwehr Ingelheim im Einsatz

Die Freiwillige Feuerwehr Ingelheim, sowie die Werkfeuerwehr Boehringer Ingelheim waren mit zahlreichen Rettungskräften und Feuerwehrfahrzeugen vor Ort im Einsatz. Ihre Aufgabe bestand darin, ausgelaufene Betriebsmittel aufzunehmen, den Brandschutz zu sichern und die Rettungskräfte des Rettungsdienstes bei ihrer Arbeit zu unterstützen. Zudem sicherte die Feuerwehr bis zum Eintreffen der Autobahnmeisterei die Unfallstelle ab.


Nach Unfall zwei Personen verletzt

Bei dem Unfall wurden der 65-jährige Fahrer des LKW aus Niedersachsen und ein 31-jähriger Mitarbeiter der Autobahn GmbH mittelschwer verletzt. Nach Erstversorgung durch Rettungsdienst und Notarzt wurden beide Personen in Krankenhäuser nach Mainz verbracht. An dem 40-Tonner, sowie an dem Anhänger entstand Totalschaden. Beide Fahrzeuge mussten durch einen Abschleppdienst mit Spezialfahrzeugen abgeschleppt werden.

Rettungsgasse und Gaffer wieder Thema

Das ewig leidige Thema war wie leider so oft, dass Autofahrer das einhalten der Rettungsgasse nicht beachteten. Zwar wurde eine Rettungsgasse gebildet, jedoch nicht so ausreichend breit, dass die großen Fahrzeuge der Feuerwehrkräfte problemlos durch die Rettungsgasse fahren konnten.

Auch kam es auf der Gegenspur zu gefährlichen Manövern von Autofahrern die einen Blick auf die Unfallstelle erhaschen wollten.

Vollsperrung von knapp drei Stunden

Die Autobahn A60 wurde gegen 14:30 Uhr in Fahrtrichtung Darmstadt wieder freigegeben. Zwischenzeitlich Staute es sich bis auf auf 7 Kilometer, eine Umleitung ab der Anschlussstelle Ingelheim-West wurde durch die Autobahnpolizei Heidesheim, sowie die Autobahn GmbH eingerichtet.