Herausforderungen angehen und gemeinsam lösen: Mit dieser Intention treffen sich innerhalb der „Community klimaneutrale Gebäude“ regelmäßig Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Mainz-Bingen zu verschiedenen Themenbereichen rund um die Energiewende.

Zu den Zielen der Gemeinschaft zählt auch, sich gegenseitig praktisch und konkret zu unterstützen

So wird als erste Aktion die Grundwasser-Wärmepumpe von Gerhard Schneider aus Heidenfahrt wieder funktionstüchtig gemacht. Gerhard Schneider – selbst Mitglied der Community – betreibt bereits seit 34 Jahren eine Grundwasser-Wärmepumpe und ist damit ein Pionier in Heidenfahrt. Inzwischen ist diese nicht mehr intakt und die Community soll rasch Abhilfe leisten.

Hintergrund der Aktion ist auch, dass mit der Energiewende die Suche nach Handwerkern derzeit immer schwieriger wird. Ganz nach dem Motto „Hilfe zur Selbsthilfe“ will die Community dahingehend unkompliziert unter die Arme greifen. Der Termin findet statt am Mittwoch, den 9. November um 9 Uhr in der Eltviller Straße 20 in 55262 Heidesheim (Heidenfahrt).

Hintergrund: Das Projekt 1000 klimaneutrale Gebäude zeigt in verschiedenen Schritten auf, wie kleine Wohnbauten im Bestand versorgungssicher und klimaneutral gemacht werden können. Einen Teil bilden die sognannten „Community-Treffen“, die es Interessierten ermöglichen, Teil dieses Prozesses zu werden und ihre Erfahrungen auszutauschen. Dazu gehört auch, sich durch Gemeinschaftsaktionen gegenseitig zu unterstützen. Initiatoren des Projektes 1000 klimaneutrale Gebäude sind der Schweizer Verein Energieeffektivität Community (EeC), die Transferstelle Bingen und das Umwelt- und Energieberatungszentrum (UEBZ) der Kreisverwaltung Mainz-Bingen.