Die Feuerwehr Mörfelden-Walldorf wurde am Dienstag (6. September 2022) um 11:26 Uhr mit der Meldung „Verkehrsunfall – eingeklemmte Person“ auf die Autobahn A5 in Fahrtrichtung Frankfurt alarmiert. Noch auf der Anfahrt wurde das Einsatzstichwort durch die Leitstelle erhöht, da ein Tanklastzug in den Verkehrsunfall verwickelt war.

Tanklaster kippte und blockierte alle vier Fahrspuren

Wie die Polizei mitteilt, kam es im dortigen Baustellenbereich zu einer seitlichen Kollision zwischen dem Lastwagen und einem links daneben fahrenden schwarzen Hyundai. Infolge des seitlichen Aufpralls soll der Lastwagen ins Schlingern geraten sein. Hierbei kippte der Tankauflieger nach rechts um, wodurch alle vier Fahrspuren blockiert wurden. Der schwarze Hyundai kam in einer Betonwand zum Stehen. Glücklicherweise blieben nach jetzigem Kenntnisstand der 48-jährige LKW-Fahrer sowie der 75-jährige Fahrer des Hyundai und seine 67-jährige Beifahrerin unverletzt.

Infolge des Unfalls waren beide Dieseltanks des LKWs aufgerissen. Der Tankanhänger blieb trotz des heftigen Unfallhergangs glücklicherweise unbeschädigt. Der Inhalt lief nicht aus und die Erkundung ergab, dass es sich nicht um Gefahrgut handelte, sondern lediglich um Seife. Die Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle, stellte den Brandschutz sicher und nahm den ausgelaufenen Diesel mit Bindemittel auf. Nach Rücksprache mit der Werkfeuerwehr der BASF übernahmen Spezialkräfte die Einsatzstelle, um die Ladung des havarierten Anhängers umzupumpen. Genaue Angaben zur Schadenshöhe können zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht gemacht werden.

Im Einsatz waren:

  • die Polizei
  • der Rettungsdienst
  • das DRK OV Mörfelden
  • Einheiten der Gefahrstoffkomponente des Kreises Groß-Gerau
  • die Werkfeuerwehr der BASF
  • die Feuerwehr Mörfelden-Walldorf