„Die Situation rund um die Bushaltestelle ‚Bahnhof Südseite‘ soll übersichtlicher und der Anforderung als zentraler Umsteigepunkt für Rüsselsheim und den Kreis gerecht werden. Außerdem will die Stadt Verkehrsüberlastungen und Konflikte vermeiden“, fasst Stadtrat Nils Kraft die Ziele des Probebetriebs zusammen. Am Freitag (28.) verschaffte er sich einen Eindruck von den abgeschlossenen Vorbereitungen. Am Montag (31. Oktober) startet dann der zweimonatige Probebetrieb, dem die Stadtverordneten zugestimmt haben.

Die Stadt hat zur Entzerrung an der Ferdinand-Stuttmann-Straße eine provisorische Haltestelle zum Aussteigen eingerichtet

Fahrgäste, die in den Bus einsteigen, nutzen wie bisher die Bushaltestelle in der Darmstädter Straße. Durch die Trennung von Ein- und Ausstieg kommen sich die Fahrgäste nicht mehr in die Quere, und die Anschlüsse an die Bahnen im Bahnhof werden verbessert. Außerdem gibt es in der Straße „Im Eichsfeld“ eine provisorische Warteposition für Busse, um dem Fahrpersonal die gesetzlich vorgeschriebenen Pausenzeiten zu ermöglichen und betriebsbedingte Standzeiten ohne Beeinträchtigungen des Busbetriebs zu gewährleisten. Dies trägt ebenfalls zu einer Entzerrung der Situation an der Darmstädter Straße bei.

Doch nicht nur die Fahrgäste sollen profitieren. Das Areal Im Eichsfeld / Bahnhof Südseite nutzen auch viele Menschen zu Fuß, mit dem Rad oder Auto, sie zählen neben den Anlieger*innen zu den Leidtragenden bei Verkehrsüberlastungen. Umwege oder Rückstaus mit Wartezeiten waren bisher keine Seltenheit.

Über einen Fragebogen können Bürger ihre Erfahrungen zu den provisorischen Veränderungen einbringen und so aktiv an der Evaluation des Probebetriebs mitwirken. Dieser steht online als Download zur Verfügung. Er wurde zudem als Hauspostwurf an die direkten Anlieger verteilt. Nach Abschluss und Evaluation des Probebetriebs wird entschieden, ob die Ausstiegshaltestelle und die Warteposition dauerhaft eingerichtet werden.

Die Stellplätze in der Ferdinand-Stuttmann-Straße bleiben während des Probebetriebs erhalten. Auf den bisherigen Stellplätzen „Im Eichsfeld“ ist für die Dauer des Probebetriebs die Bus-Warteposition eingerichtet.