Diese Woche besuchten das frisch gewählte 12. Kinder- und Jugendparlament gemeinsam mit Brindusa Salzgeber und Andreas Schmitt von der Kinder- und Jugendförderung die Freiwillige Feuerwehr Nauheim. Ziel des Besuchs war es, die Kinder und Jugendlichen zu einem kleinen Ideenaustausch um die Neugestaltung des Spielplatzes im Rod zusammen zu bringen.


Ein Feuerwehrturm und ein Feuerwehrauto dürfen nicht fehlen

Dort soll in den nächsten Monaten ein Feuerwehrspielplatz entstehen und hierzu galt es, Anregungen zu sammeln. Der bestehende Spielplatz musste leider altersbedingt weitestgehend zurückgebaut werden und es wird dringend eine neue attraktive Spielfläche für Groß und Klein benötigt.

Nachdem die Kinder in gemischte Gruppen eingeteilt wurden, erarbeiteten die Arbeitsgruppen eine Liste typischer Feuerwehrutensilien, die man auf einem Feuerwehrspielplatz wiederfinden und die perfekte Kulisse bietet soll, um beim Spielen in die Rolle von engagierten Feuerwehrleute zu schlüpfen. Alle Ideen wurden von jeder Gruppe präsentiert und zusammengetragen. Laut den beteiligten Kindern und Jugendlichen dürfen ein Feuerwehrturm und ein Feuerwehrauto auf dem zukünftigen Feuerwehrspielplatz nicht fehlen. Auch viele Details wie Schläuchen, Rutschstange, Leiter oder Notsignale wie Blaulicht wurden von den beteiligten Teilnehmern genannt.

Die gesammelten Ideen werden auf Machbarkeit geprüft

Im Anschluss wurden gemeinsam Fotos von Spielgeräten ausgewertet und einen gemeinsamen Vorschlag definiert, der sowohl für kleine als auch für größere Kinder Spaß versprechen soll. Die gesammelten Ideen werden nun auf Machbarkeit geprüft. Abschließend gab es für alle Kinder ein Eis und eine Besichtigung des Feuerwehrhauses, ein Gruppenfoto dürfte natürlich nicht fehlen.