Rund 450 Weihnachtsgeschenke für Kinder von Tafelkunden hat das Diakonische Werk Groß-Gerau/Rüsselsheim in diesem Jahr zusammengetragen. In Zusammenarbeit mit verschiedenen Institutionen, Privatleuten und Unternehmen – so auch der Kreisverwaltung – konnten auf diese Weise Kinder kurz vor den Feiertagen in Riedstadt und in Groß-Gerau beschenkt werden. „Wir freuen uns sehr und sind dankbar, dass unsere Aktion so viel Zuspruch erhalten hat und wir zahlreiche Herzenswünsche erfüllen konnten“, sagt Lucian Lazar, Leiter des Diakonischen Werks.

Landrat Thomas Will dankte vor allem denjenigen, die dem Aufruf des Landratsamts folgten und Geschenke für die Kinder und Jugendlichen besorgt haben

Gut 40 weihnachtlich verpackte Gaben waren es diesmal, die die Kreisverwaltung weiterreichte. „Es ist jedes Jahr von Neuem schön, in die glücklichen, fröhlichen Gesichter der Empfängerinnen und Empfänger zu schauen“, sagte der Landrat beim Übergabetermin bei der Tafel in Groß-Gerau am Freitag, 23. Dezember.

Der Dank des Landrats richtete sich ebenso ans Organisationsteam der Tafel um Jenna Reibold und Johanna Budahn, das in diesem Jahr besonders viel zu tun hatte, um alle Kinderwünsche zu erfüllen. Thomas Will würdigte zugleich die alltägliche Arbeit der Tafeln, die immer wichtiger werden und zugleich vor immer größeren Herausforderungen stehen, um allen bedürftigen Familien helfen zu können.

Umso mehr wolle der Kreis sein Möglichstes tun, um die sozialen Einrichtungen im Kreis zu unterstützen. Und auch bei der Weihnachtswunschaktion im nächsten Jahr „sind wir bestimmt wieder mit dabei“.