Eigentlich war das Ende der halbseitigen Sperrung der Bahnunterführung in Gustavsburg bereits absehbar. Ende November 2023, sollte die Unterführung für Fuß- und Radfahrer freigegeben und die halbseitige Sperrung der bereits bestehenden Unterführung aufgehoben werden. Die Freigabe soll nun aber auf unbestimmte Zeit verschoben werden.

„Kaum zu glauben aber wahr“

Der CDU Stadtverband Ginsheim-Gustavsburg teilte am Mittwochabend (15. November 2023) auf den sozialen Medien mit: „Kaum zu glauben aber wahr. In der gestrigen Sitzung des Bauausschusses wurde mitgeteilt, dass die Freigabe der Bahnunterführung in Gustavsburg wieder auf unbestimmte Zeit verschoben wurde. Hintergrund sind wohl erhebliche Mängel an der Fußgängerunterführung, die deshalb nicht freigegeben werden kann. Hieran trägt weder die Stadtverwaltung noch der Bürgermeister die Schuld, sondern ganz alleine die Deutsche Bahn.“

Vorheriger ArtikelAuto auf den Winter vorbereiten: So kommen alle sicher durch die kalte Jahreszeit
Nächster ArtikelKlein-Winternheim: Einweihung des Familie-Abraham-Platzes und der Gedenkstele