Im Vorfeld der 2023 geplanten umfangreichen Sanierung der Mainbrücke zwischen Gustavsburg und Kostheim im Zuge der B43 bei Ginsheim-Gustavsburg wird von Mittwoch (3. August 2022) bis Freitag (5. August 2022) eine Begutachtung des Korrosionsschutzes der stählernen Fachwerkkonstruktion durchgeführt. Hierfür muss der Geh- und Radweg auf der Brücke wechselseitig gesperrt werden. Eine Seite des Radweges bleibt während der Arbeiten immer nutzbar.


Es kommt ein spezielles Brückenuntersichtgerät zum Einsatz

Ziel der Begutachtung ist es, den Zustand der vorhandenen Beschichtung zu bewerten und den Umfang der erforderlichen Instandsetzungsarbeiten am Korrosionsschutz zu erfassen

Eine Prüfung der stählernen Bauteile oberhalb der Fahrbahn wurde bereits durchgeführt. In dieser Woche werden die Bereiche unterhalb des Brückendecks untersucht. Dafür kommt ein spezielles Brückenuntersichtgerät zum Einsatz, das auf den Geh- und Radwegen der Strombrücke platziert wird und hier verfahren werden kann.

Bei der umfangreichen Sanierung im Jahr 2023 werden unter anderem Arbeiten zum Korrosionsschutz an sämtlichen Stahlteilen auf allen 3 Teilbauwerken, also der Gustavsburger Vorlandbrücke, der Strombrücke und der Kostheimer Vorlandbrücke, durchgeführt. Sämtliche Übergangskonstruktionen werden erneuert sowie die Kappen an den Vorlandbrücken. Darüber hinaus sieht das Sanierungskonzept umfangreiche Betoninstandsetzungen an den Widerlagern und der Fahrbahnplatte der Strombrücke vor. Abdichtungen und Fahrbahnbeläge werden ebenfalls komplett erneuert.