Die Gremien von Ginsheim-Gustavsburg und Bischofsheim haben gemeinsam beschlossen dem Landesprogramm KOMPASS beizutreten und sich ab sofort „KOMPASS-Region Main-Spitze“ zu nennen.

Das KOMmunalProgrAmmSicherheitsSiegel (KOMPASS) ist ein Angebot des Hessischen Innenministeriums an Städte und Gemeinden in Hessen. Es zielt auf eine noch engere Zusammenarbeit zwischen Bürgerinnen und Bürgern, Polizei und Kommune ab. Durch gezielte Maßnahmen soll das subjektive Sicherheitsgefühl erhöht werden. Dazu beitragen wird in der Zukunft ein sogenannter Schutzmann vor Ort, der eng mit der Polizeistation Bischofsheim und den beiden Mainspitzkommunen zusammenarbeiten wird. Wann genau dieser eingesetzt wird, ist derzeit jedoch noch nicht bekannt.

In einem ersten Schritt werden Daten über das spezifische Sicherheitsbedürfnisse sowie die Sorgen und Ängste der Bevölkerung erhoben und analysiert

Die beiden Kommunen entwickeln dann gemeinsam mit der Polizei Hessen ein passgenaues Lösungsangebot. Ab sofort startet die Online-Bürgerbefragung, die bis zum 31.12.2022 laufen wird. In den Rathäusern und dem Bürgerservice von Bischofsheim sowie in den Bürgerbüros in Ginsheim-Gustavsburg sind die Fragebögen ebenfalls erhältlich. Dort können die ausgefüllten Fragebögen auch wieder abgegeben werden. Die Befragung wird von der Hessischen Hochschule für öffentliches Management und Sicherheit angeboten und betreut.

Die Bürgermeister von Ginsheim-Gustavsburg und Bischofsheim, Thorsten Siehr und Ingo Kalweit, rufen dazu auf, sich an der Befragung zu beteiligen: „Bitte machen Sie mit! Dadurch helfen Sie uns, Ihr persönliches Sicherheitsbedürfnis noch genauer kennenzulernen. Damit können wir Maßnahmen zu noch mehr Sicherheit entwickeln.“