Ausgedehnter Flächenbrand zwischen Gustavsburg und Bischofsheim

6068

Am Sonntagnachmittag (14. August 2022) kam es zu einem Feuerwehreinsatz an einer Grünfläche neben der Autobahn A671 auf Höhe der Ausfahrt Gustavsburg / Bischofsheim. Dort war ein größerer Flächenbrand ausgebrochen, die Rauchsäule aus mehreren Kilometern Entfernung sichtbar. BYC-News war vor Ort.

Schwierigkeiten mit der Wasserversorgung

Wie Felix Bayer, Gemeindebrandinspektor der freiwilligen Feuerwehr Bischofsheim vor Ort gegenüber BYC-News mitteilte, wurden die Einsatzkräfte gegen 16:00 Uhr alarmiert. Vor Ort stellte sich heraus, dass rund 100 Quadratmeter Ackerfläche und Grünschnitt in Brand geraten waren.  „Wir haben dann sofort eine Brandbekämpfung eingeleitet, weil das Feuer drohte auf die benachbarten Bereiche und das Areal der Baumschule überzugreifen. Die Herausforderung war, dass wir hier keine stabile Wasserversorgung hatten. Das heißt, es war sehr zeitaufwändig, eine Wasserversorgung sicherzustellen“, so der Stadtbrandinspektor.

Nachdem das Feuer unter Kontrolle gebracht war, kamen Radlader zum Einsatz, die das Brandzug bestehend aus Grünschnitt und Erde auseinanderzogen und umschichteten, um besser an die restlichen Glutnester gelangen zu können.

Auch die geringe Anzahl der Einsatzkräfte war zu Beginn problematisch

„Die ganze Vegetation war durch die vergangenen sehr trockenen Tage komplett ausgetrocknet. Da reicht schon eine einfache Zündquelle wie eine weggeworfene Zigarette, um einen größeren Brand auszulösen“, So Bayer. Weil einige Einsatzkräfte der Feuerwehr Bischofsheim kurz zuvor bei dem Großbrand in Münster-Breitefeld im Einsatz waren, sei es schwierig gewesen, ausreichend Kräfte zu mobilisieren. Aus diesem Grund wurden auch Einheiten aus Raunheim und Hochheim am Main nachalarmiert.

Der Einsatz dauerte bis in den Abend hinein an. Die Brandursache ist bislang noch unklar und wird von der Polizei ermittelt.

Im Einsatz waren:

  • Die Feuerwehr Bischfosheim
  • Die Feuerwehr Raunheim
  • Die Feuerwehr Hochheim am Main
  • Das DRK Trebur
  • Die Polizei