Zu der närrischen fünften Jahreszeit gehören Kreppel für viele Menschen einfach dazu. Deshalb gibt es auch in diesem Jahr, wie bereits in den vergangenen beiden Jahren, eine Kreppelbude im Mainzer Stadtteil Gonsenheim. BYC-News war vor Ort und sprach mit dem Betreiber, Marlon Kroczek, darüber.

Vom Teig bis zur fruchtigen Füllung wird alles selbst hergestellt

Seit diesem Donnerstag (12. Januar 2023) ist die Kreppelbude eröffnet. Kundinnen und Kunden können dort auf frische und selbstgemachte Kreppel mit unterschiedlichen Füllungen sowie Apfel- und Kirschtaschen kaufen. Die Waren werden in eigener Herstellung produziert – vom Teig bis zur fruchtigen Füllung ist bei der beliebten Gonsenheimer Kreppelbude alles selbstgemacht.

Folgende Kreppel-Füllungen werden angeboten:

  • Himbeermarmelade
  • Aprikosenmarmelade
  • Pflaumenmarmelade
  • Nutella
  • Oreo
  • Eierlikör

Die Kunden können sich die Füllung vor Ort aussuchen. Diese werden im Anschluss mit Hilfe von Pumpspendern frisch in die Backwaren eingefüllt. Auch leckere und natürlich ebenfalls selbstgemachte Apfel- und Kirschtaschen werden vor Ort angeboten.

Wer bei der Herstellung der Teigwaren zuschauen möchte, hat hierzu vor Ort ebenfalls die Möglichkeit. Die Leckereien werden nämlich direkt in der Kreppelbude zubereitet.

Adresse:
Gonsenheimer Kreppelbude
Grabenstraße / Ecke Ölwiesenstraße
55124 Mainz
Telefon: 0177 – 6828954
Facebook: Gonsenheimer Kreppelbude

Öffnungszeiten: 
Donnerstag – Sonntag von 10:00 bis 17:00 Uhr
An Fastnacht (von Altweiber bis einschließlich Fastnachtsdienstag) hat die Gonsenheimer Kreppelbude täglich von 10:00 bis 17:00 Uhr geöffnet.