In der deutschen Glücksspielindustrie hat sich in den vergangenen Jahren einiges getan. Allerdings ist es ein Thema, über das die meisten Menschen nicht besonders viel wissen. Deswegen haben wir einmal einige besonders interessante Fakten zur deutschen Glücksspiellandschaft recherchiert und in sieben übersichtlichen Punkten zusammengestellt.

1. Boni ohne Einzahlung sind einer der größten Anreize für Online Spieler

Einer der größten Vorteile, die Online Casinos bieten können, sind die begehrten Boni ohne Einzahlung, auch No Deposit Boni genannt. Dabei erhalten die Spieler kostenlos ein kleines Startguthaben oder einige Freispiele. Damit kann dann tatsächlich risikofrei um erste echte Gewinne gespielt werden. Diese speziellen Freispiele werden in der Regel auf Plattformen wie https://gry-hazardowe-zadarmo.com/darmowe-spiny/ angeboten. Sie sind für neue Kunden gedacht, die sich zum ersten Mal auf der Plattform registrieren. 

Doch auch Bestandskunden können regelmäßig mit Vergünstigungen rechnen. Das ist eine Besonderheit, die im traditionellen Spielcasino vor Ort nicht angeboten wird.

Der ein oder andere wird sich nun sicher fragen, ob diese Bonusaktionen nicht unglaubliche Verlustgeschäfte für die Betreiber darstellen. Dazu muss man wissen, dass Casinobetreiber in diesen Aktionen einige Hürden einbauen, die eine Gewinnauszahlung erschweren und zudem Verluste kalkulierbar machen. Folgende Bonusbedingungen gelten so gut wie immer:

  • Umsatzvorgaben für die Bonusprämien,
  • Festgelegter Zeitraum zur Umsatzerfüllung,
  • Festgelegter Höchstgewinn,
  • Einschränkungen bei den Spielen.

2. Im Jahr 2021 trat ein neuer Glücksspielstaatsvertrag in Kraft

Lange Zeit herrschte in Deutschland große Uneinigkeit darüber, welche Glücksspielangebote im Internet legal wären. Ein besonderer Streitpunkt bestand darin, ob das europäische Recht ausländischen Anbietern ein legales Glücksspielangebot für Kunden in Deutschland erlaubte. Daher wurde der deutsche Glücksspielstaatsvertrag mit viel Mühe und unter großem Gezanke der einzelnen Bundesländer in eine neue Form gebracht. Im Jahr 2021 trat er dann in Kraft und regelte eindeutig, welche Glücksspielangebote in Deutschland legal genutzt werden können. 

3. Die Gemeinsame Glücksspielbehörde der Länder reguliert das Glücksspiel in Deutschland

Für das veränderte Glücksspielgesetz brauchte es eine neue Behörde, von der die Einhaltung aller Regelungen bundesweit überwacht wird. Und so hob man die neue Gemeinsame Glücksspielbehörde der Länder, kurz GGL, aus der Taufe, die fortan über das Glücksspiel in Deutschland wacht und zudem auch für die Lizenzvergabe zuständig ist. Interessierte Anbieter müssen also einen Antrag bei der GGL stellen und alle neuen Bedingungen einhalten, um eine Glücksspiellizenz zu erhalten. Zusätzlich geht die Behörde gegen illegale Angebote vor und dient als beratende Stelle für Regierungsstellen und Verbände.

4. Das deutsche Online Glücksspielangebot unterliegt starken Einschränkungen

Die Neuregelung des in Deutschland erlaubten Internet-Glücksspiels hat einige Einschränkungen mit sich gebracht. So können in Online Casinos mit deutscher Lizenz nur noch Online Spielautomaten (Slots) gespielt werden, Tischspiele wie Roulette oder Blackjack sind tabu. Spieler dürfen casinoübergreifend maximal 1.000 Euro pro Monat einzahlen und der Höchsteinsatz pro Spielrunde darf nur 1 Euro betragen. Zudem gibt es eine 5-Sekunden-Regel für die Dauer der Spins und verpflichtende Pausen für Spieler. Diese und weitere Regeln wurden vor allem aus Gründen des Spielerschutzes eingeführt.

5. Sportwetten erfreuen sich großer Beliebtheit

Wetten auf Sportereignisse und andere große Events sind für viele Deutsche eine beliebte Methode, um sich das Bundesligawochenende oder eine andere Veranstaltung noch spannender zu gestalten. 14,31 % der Deutschen wetten mindestens einmal pro Monat auf Sportereignisse. Für 37,76 % der Deutschen ist die Aussicht auf Geldgewinne die größte Motivation, um an Sportwetten teilzunehmen. Sicherlich werden die Wettbüros vor Ort und im Internet auch wieder eine Menge zu tun bekommen, wenn im Sommer die Fußball-EM in Deutschland startet.

6. Deutschland verfügt nach wie vor über Spielsalons mit langer Tradition

Auch wenn das Glücksspiel im Internet boomt, bedeutet dies nicht, dass die Menschen in Deutschland keine traditionellen Spielbanken mehr vor Ort besuchen. Für viele hat das besondere Flair der Spielsalons seinen ganz besonderen Reiz und gehobene Etablissements bieten zudem ein exklusives Erlebnis der besonderen Art. Man denke nur an das gut gekleidete Publikum und die teilweise altehrwürdigen Hallen samt Spitzengastronomie, die einige alteingesessene Casinos bieten können. 

Gute Beispiele für besonders traditionsreiche Spielsalons sind das Casino in Baden-Baden und die Spielbank Wiesbaden. Beide Glücksspielhäuser öffneten bereits Anfang des 19. Jahrhunderts ihre Pforten und blicken auf eine reiche Geschichte zurück, die sich in dem beeindruckenden klassischen Ambiente der Räumlichkeiten widerspiegelt.

7. Die deutsche Glücksspielindustrie erwartet ein jährliches Wachstum von 10%

Wir können zusammenfassen, dass in Deutschland ausgesprochen gern das Glück herausgefordert wird, ob im Internet oder einer traditionellen Spielbank. Im Jahr 2019 konnten Online Casinos in Deutschland einen Umsatz von 2,2 Milliarden Euro erzielen. Der Anteil der Deutschen an den Einsätzen beim Glücksspiel in ganz Europa lag im Jahr 2019 bei 11,4 %. Insgesamt erwartet die deutsche Glücksspielindustrie jeweils ein Wachstum von 10 % für die kommenden Jahre.