Am Montagabend (5. Dezember 2022) wurde gegen 18:30 Uhr in der Heerstraße im Frankfurter Stadtteil Praunheim ein Mann auf offener Straße mit mehreren Schüssen niedergestreckt. Die Einsatzkräfte der Polizei konnten bereits einen Tatverdächtigen festnehmen.

Der Tatort wurde weiträumig abgesperrt

Wie die Polizei mitteilt, soll ein 40 Jahre alter Mann mehrmals auf den 38 Jahre alten Mann geschossen haben. Das Opfer erlag noch am Tatort seinen schweren Verletzungen. Die Polizeibeamten konnten den Schützen glücklicherweise direkt vor Ort verhaften.

Der Tatort wurde durch die Beamten weiträumig abgesperrt. Die anschließenden Spurensicherungsmaßnahmen und Tatortarbeit dauerten noch bis in den späten Abend hinein an.

Das Opfer soll noch am Dienstag (6. Dezember 2022) obduziert werden. Zudem soll auch der tatverdächtige Mann einem Haftrichter vorgeführt werden.

Die Kriminalpolizei sucht dringend nach Zeugen

Das Tatmotiv ist derzeit noch unklar und wird von der Polizei ermittelt. Auch ob sich Opfer und Täter kannten, ist derzeit Gegenstand der laufenden Ermittlungen der Mordkommission Frankfurt. Aktuell werden mehrere Aufnahmen von Videoüberwachungsanlagen ausgewertet. Hintergrund ist auch, dass mutmaßlich mehrere Zeugen Täter und Opfer gesehen und auch Kontakt zu diesen gehabt haben dürften, als das Opfer bereits verletzt, aber noch lebend am Boden lag. Die Zeugen dürften zu diesem Zeitpunkt wahrscheinlich von einem Unfallgeschehen ausgegangen sein.

Personen, die etwas Entsprechendes beobachtet haben und in diesem Kontext sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich telefonisch bei der der Frankfurter Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 069 – 755 – 51199 zu melden.