Reichlich Alkohol, mehrere Unfälle und eine Festnahme – So sah der Montagabend (8. August 2022) eines 36 Jahre alten Taxifahrers aus der Mainmetropole Frankfurt aus. Weil er gleich mehrere Unfallfluchten beging, klickten noch am selben Abend die Handschellen.

Der Taxifahrer beschädigte insgesamt drei Fahrzeuge

Nach derzeitigen Erkenntnissen war der 36 Jahre alte Mann gegen 20:30 Uhr zuerst in der Weserstraße im Bahnhofsviertel unterwegs. Von dort aus wollte er mit seinem Taxi in die Taunusstraße abbiegen, als er mit einem dort geparkten Skoda kollidierte. Unbeirrt setzte der Betrunkene seine Fahrt fort, getreu dem Motto „einmal ist keinmal“

Bis zum nächsten Unfall dauerte es jedoch nicht allzu lang. Bereits kurze Zeit später krachte er in der Kaiserstraße gegen einen Volkswagen. Auch in diesem Fall kümmerte sich der Taxifahrer nicht um den entstandenen Schaden.

Stattdessen folgte der Mann offenbar seinem Durst und suchte eine Bar in der Weserstraße auf. Weil er dort jedoch keinen Alkohol ausgeschenkt bekam, ging er wieder zurück zu seinem Taxi. Beim Einsteigen haute er seine Tür noch gegen einen geparkten Opel, natürlich ohne den Schaden im Anschluss zu melden.

Selbst die Polizei staunte nicht schlecht

Die Polizei hatte zwischenzeitlich von dem betrunkenen Taxifahrer erfahren und fahndete bereits nach dem Mann. Gegen 21:50 Uhr wollte er sein Glück bei der Bar in der Weserstraße scheinbar erneut versuchen. Doch wieder gab es für den Mann keinen Alkohol. Stattdessen wartete eine Polizeistreife bereits auf den Trunkenbold und eröffnete ihm die Festnahme. Selbst die Polizisten dürften jedoch auch nicht schlecht gestaunt haben, als der durchgeführte Atemalkoholtest einen Wert von 3,66 Promille ergab. An eine Weiterfahrt war aufgrund der mangelnden Fahrtüchtigkeit definitiv nicht mehr zu denken.