Sauna ist für viele ein wohltuendes Ritual und eine willkommene Abwechslung zum täglichen Stress. Doch für den Saunabesuch gibt es einige Regeln, an die man sich unbedingt halten sollte.

Wir verraten die 5 häufigsten Fehler beim Saunieren als Anfänger!

Viele Menschen möchten gern die Sauna ausprobieren, sind sich aber unsicher, wie sie es anstellen sollen. Dabei ist es gar nicht so schwer, in die Welt der Sauna einzutauchen, wenn man ein paar grundlegende Dinge beachtet.

1. Zu lange in der Sauna bleiben

Die meisten Menschen halten es in der Sauna nicht lange aus und steigen entweder viel zu früh oder viel zu spät aus. Beides ist jedoch nicht ideal und kann sogar gesundheitsschädlich sein. In der Regel sollte man sich nicht länger als 15 bis 20 Minuten in der Sauna aufhalten, um dem Körper Zeit zu geben, sich an die Hitze zu gewöhnen. Wenn man länger drinbleibt, riskiert man einen Hitzschlag oder eine Dehydrierung. Also sollte man rechtzeitig aussteigen, bevor man sich überanstrengt!

2. Zu hohe Temperaturen wählen

Die Hitze in der Sauna sollte angenehm sein und sich nicht anstrengend anfühlen. Wenn die Temperatur zu hoch eingestellt ist, kann das sehr unangenehm und sogar gesundheitsschädlich sein. Also sollte man die Temperatur lieber etwas niedriger einstellen und dann allmählich ansteigen lassen, bis man sich wohlfühlt. So vermeidet man einen Hitzschlag und andere gesundheitliche Probleme.

3. Zu viel trinken

Dehydrierung ist eines der häufigsten Probleme beim Saunieren. Viele Menschen nehmen an, dass sie viel trinken müssen, um sich in der Hitze zu erfrischen. In Wirklichkeit sollte man jedoch nur so viel trinken, bis man durstig ist. Wenn man zu viel trinkt, kann das zu Magenbeschwerden führen oder sogar zu einem Hitzschlag. Also sollte man lieber in kleinen Schlucken trinken und darauf achten, sobald man durstig ist.

4. Die falsche Kleidung tragen

In der Sauna solltest du lockere Kleidung tragen, die atmungsaktiv ist und die Haut gut belüftet. Enge Kleidung kann zu Schweißausbrüchen führen und sich unangenehm anfühlen. Zudem sollte man keine Metallgegenstände wie Ringe oder Ketten tragen, da sie in der Hitze auf der Haut zu Verbrennungen führen können. Also sollte man bequeme Kleidung (oder gar keine) tragen und an das Ablegen der Metallgegenstände denken!

5. Zu viel essen oder rauchen vor dem Saunabaden

Vor dem Saunabaden sollte man nicht viel essen oder rauchen, da das den Körper, bei zu hoher Hitze, belastet. Essen kann zu Magenschmerzen führen und Rauchen dehydriert den Körper zusätzlich. Also sollte man lieber etwas Leichtes zu sich nehmen und genug Wasser trinken, bevor man in die Sauna geht!

Interessante Artikel für die eigene Sauna zu Hause findet man übrigens hier: https://www.amilano.de/

Richtig saunieren – so entspannt man wirklich.

Wenn man saunieren möchte, ist es wichtig, die richtige Technik zu beherrschen. Die folgende Technik ist einfach und kann von jedem erlernt werden. Folgt man diesen einfachen Schritten, wird man bald die richtige Technik beherrschen.

Zuerst sollte man sich entspannen. Wenn man angespannt ist, wird der Körper nicht die Hitze der Sauna richtig aufnehmen können. Man muss sich also auf die Bank legen und versuchen sich zu entspannen. Dabei atmet man tief durch.

Nach einigen Minuten wird der Körper die Hitze der Sauna angenehm finden. Wenn sich das Entspannungsgefühl steigert, kann man die Hitze etwas erhöhen, indem man etwas Wasser auf die Steine gießt.

Nun sollte man die Hitze der Sauna genießen und entspannen, so gut es geht. Nach einigen Minuten wird der Körper anfangen zu schwitzen. Das ist völlig normal und ein Zeichen dafür, dass er die Hitze der Sauna gut verträgt.

Wenn man genug von der Hitze hat, steigt man einfach aus der Sauna aus und begibt sich in den Pool zur Abkühlung!