Seit einigen Jahren sind CBD Produkte in aller Munde, denn sie sollen bei vielerlei gesundheitlichen Problemen hilfreich sein. Angefangen hat alles mit dem CBD Öl, welches auch heute noch am populärsten ist und in verschiedenen Konzentrationen erworben werden kann. Natürlich gibt es auch Kapseln mit CBD Öl, doch die Tropfen aus der Pipettenflasche lassen sich exakter dosieren. Darüber hinaus werden die Wirkstoffe bei dieser Form der Anwendung auch besser und schneller vom Körper aufgenommen.

Viele Verbraucher interessieren sich für die Einnahme von CBD Öl, da es viele positive Erfahrungsberichte gibt. Doch es gibt auch jede Menge Unsicherheit hinsichtlich der korrekten Anwendung von Öl mit CBD. Natürlich gibt es keine allgemein gültigen Empfehlungen, denn es kommt auch immer auf den eigenen Körper und die individuellen Beschwerden an. Im Endeffekt sollte man langsam beginnen und sich langsam an die geeignete Dosierung herantasten.

CBD Öl in Kapseln oder in Tropfenform?

Um die individuell beste Dosierung zu finden, sollte man lieber auf CBD Öl in Tropfenform setzen. Die Einnahme von Kapseln mag bequemer sein, doch hat diese Form der Einnahme ein paar Nachteile. Wenn man CBD Öl pur einnimmt, dann können die Wirkstoffe über die Schleimhäute im Mundraum optimal aufgenommen werden. Aus diesem Grund wird CBD Öl auch immer unter die Zunge geträufelt. Entscheidet man sich für diese Variante, darf man anschließend aber 15 Minuten lang nichts essen oder trinken. Nur wenn dies gewährleistet ist, kann das CBD Öl seine Wirkung richtig entfalten.

Vielen Verbrauchern macht der Geschmack des CBD Öls zu schaffen, denn er kann durchaus sehr gewöhnungsbedürftig sein. Sollte dies der Fall sein, kann man das Öl natürlich auch direkt schlucken. Dann muss man aber in Kauf nehmen, dass es länger dauert, bis eine Wirkung eintritt. Das liegt daran, dass die Wirkstoffe erst die zuständigen Rezeptoren erreichen müssen. Leider muss man auch befürchten, dass ein Teil der Inhaltsstoffe von Nahrungsmitteln absorbiert werden. Dann muss man nicht nur mit einer verzögerten Wirkung rechnen, unter Umständen wird das Öl auch komplett ausgeschieden, so dass ein Effekt ganz ausbleibt.

Die korrekte Dosierung von CBD Öl

Es gibt unzählige Hersteller von CBD Öl und ebenso mannigfaltig sind auch die Dosierungsempfehlungen. Selbstverständlich wurden inzwischen auch zahlreiche Studien zu diesem Thema durchgeführt, und auch diese kamen zu unterschiedlichen Resultaten. Das liegt ganz einfach daran, dass kein Mensch dem anderen gleicht, und auch die Reaktionen auf das CBD Öl können stark variieren.

Einige Menschen nehmen lediglich drei Tropfen ein und können bereits von einer Verbesserung ihres Wohlbefindens berichten. Andere wiederum nehmen vielleicht 10 Tropfen ein und fühlen sich immer noch, als hätten sie es mit einem Placebo zu tun. Aus diesen Gründen kann man nur empfehlen, mit zwei bis drei Tropfen zu beginnen und dann langsam zu steigern.

Beim CBD Öl hilft viel nicht automatisch viel, sondern ganz im Gegenteil. CBD Öl nimmt man grundsätzlich in kleinen Mengen zu sich. Natürlich kommt es auch immer auf die Konzentration an, denn es gibt CBD Öle zwischen drei und 40 Prozent. Die meisten Menschen kommen aber mit einer Konzentration zwischen 10 und 20 Prozent am besten klar.

Allgemeine Empfehlungen für Einsteiger

Hat jemand noch nie zuvor ein CBD Öl eingenommen, sollte mit einer Konzentration von fünf Prozent begonnen werden. Zunächst nimmt man täglich ein bis drei Tropfen ein, drei Tropfen kann man dabei auch auf drei Gaben am Tag verteilen. Normalerweise verfährt man auf diese Weise für eine Woche, um abzuwarten, ob man bereits eine Wirkung spüren kann. Sollte dies nicht der Fall sein, nimmt man ein oder zwei Tropfen mehr am Tag. Nach einer weiteren Woche sollten man dann wissen, ob Effekte zu verzeichnen sind.

Einsteiger benötigen oftmals nur wenige Tropfen, denn der Körper ist noch nicht an die Einnahme gewöhnt. Bevor man aber die Menge der Tropfen ins Unendliche steigert, sollte man dann bei ausbleibender Wirkung eine höhere Konzentration wählen. Die Wirkung ist bei einer höheren Konzentration auch nicht stärker, man muss lediglich weniger Tropfen davon nehmen. Auf keinen Fall sollte man aber gleich mit einem CBD Öl mit mehr als 10 Prozent einsteigen. Nur mit einer niedrigen Konzentration lässt sich die individuell optimale Dosierung finden.