Tragische Szenen am Montagnachmittag (8. August 2022) in Dortmund. Dort kam es gegen 16:25 Uhr in der Holsteiner Straße zu einem Polizeieinsatz, bei dem ein 16 Jahre alter Jugendlicher nach dem Schusswaffengebrauch durch die Polizei verstarb.

Der Jugendliche hatte die Polizisten attackiert

Wie die Polizei mitteilt, soll der 16-Jährige die Polizeibeamten mit einem Messer angegriffen haben. Die Beamten setzten daraufhin ihre Schusswaffen ein. Durch die Schussabgabe wurde der Jugendliche schwerst verletzt und verstarb kurze Zeit später während der Not-Operation im Krankenhaus.

Zu welchem Einsatz die Beamten ursprünglich alarmiert wurden, ist noch unbekannt. Auch wie viele Schüsse fielen und wo das Opfer getroffen wurde, teilte die Polizei bislang nicht mit. Alle eingesetzten Polizisten blieben bei dem Einsatz unverletzt. Aus Neutralitätsgründen hat das Polizeipräsidium Recklinghausen die Ermittlungen übernommen.

Update 9. August 2022: Nach mehreren Medienberichten wurde der verstorbene Jugendliche aus dem Senegal in der Zwischenzeit obduziert. Demnach soll er von insgesamt fünf Schüssen getroffen worden sein, welche aus einer Maschinenpistole der Polizei vom Typ MP5 (Heckler & Koch) abgefeuert wurden. Die Kugeln sollen ihn in den Unterarm, den Bauch, den Kiefer und zwei mal in die Schulter getroffen haben. Insgesamt seien am Tatort sechs Patronenhülsen gefunden worden, heißt es. Demnach muss ein Schuss daneben gegangen sein.

Wie kam es zu der Situation?

Der Jugendliche soll seit kurzer Zeit in einer Jugendhilfeeinrichtung in Dortmund betreut worden sein. Ein Betreuer der Einrichtung soll am Montagnachmittag die Polizei alarmiert haben, weil er den 16-Jährigen mit einem Messer gesehen habe. Als die Polizei vor Ort eintraf, habe der Jugendliche die 15 bis 20 Zentimeter lange Klinge mehrfach gegen sich selbst gerichtet.

Weil die insgesamt elf eingesetzten Polizisten den Senegalesen daran hindern wollten, sich selbst zu verletzten, habe man zunächst Pfefferspray und einen Taser eingesetzt. Als der Jugendliche daraufhin aber zielgerichtet auf die Polizisten losging, um diese zu attackieren, habe einer der Beamten mit seiner Maschinenpistole gefeuert.

Das genaue Motiv des Todesopfers sei bislang noch unbekannt und werde noch ermittelt. Außerdem wurden wie in solchen Fällen üblich, gegen den Polizeibeamten, der die Schüsse abfeuerte, ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.