Auf Ersuchen des Landes Sachsen-Anhalt unterstützen seit Samstag (3. September 2022) zwei Hubschrauber der Bundespolizei den Landkreis Harz nahe der Stadt Wernigerode (Ortsteil Schierke, südlich des Brockenplateaus) bei der Bekämpfung eines am Samstag dort ausgebrochenen Vegetationsbrandes. Dabei kommen ein leichter und ein mittlerer Transporthubschrauber des Bundespolizei-Flugdienstes zum Einsatz.

Insgesamt 118 Anflüge

Die Bundespolizei unterstützte am Samstag und Sonntag mit jeweils zwei Hubschraubern bei der Bekämpfung des Wald- und Vegetationsbrandes. Dabei haben die Besatzungen der beiden Bundespolizeihubschrauber bei 118 Anflügen unter Nutzung sogenannter „Bambi-Buckets“ mehr als 156.000 Liter Löschwasser abgeworfen. Aufgrund der derzeitigen Lageentwicklung ersuchte das Land Sachsen-Anhalt um Verlängerung der Unterstützungsleistungen durch die Bundespolizei.

Bereits über 356 Stunden im Einsatz

Im laufenden Jahr 2022 wird die Bundespolizei bereits seit April anlassbezogen zur Bekämpfung von Vegetationsbränden um Unterstützung ersucht. Die Hubschrauber der Bundespolizei waren im laufenden Jahr bereits mehr als 356 Stunden für die Brandbekämpfung in der Luft. Zum Einsatz kommen sowohl leichte Hubschrauber mit Feuerlöschbehältern („BambiBucket“) von einem Fassungsvermögen bis zu 680 Litern als auch mittlere Transporthubschrauber, die in ihrem BambiBucket bis zu 2.000 Liter aufnehmen können. Insgesamt wurden in diesem Jahr bisher bei 2.949 Abwürfen nahezu 4.900.000 Liter Wasser zur Brandbekämpfung eingesetzt. Das stärkste Einsatzaufkommen war bislang im Juli zu bewältigen. Allein im Monat Juli wurden bei mehr als 135 Flugstunden mehr als 2.000.000 Liter Wasser zur Brandbekämpfung eingesetzt.