Nach einem Tötungsdelikt in Kalletal in der Nacht von Freitag auf Samstag (18. Juni 2022) sucht die Polizei noch immer mit Hochdruck nach dem mutmaßlichen Täter. Ebenfalls warnt die Polizei die Bevölkerung vor dem Mann.


Aus Eifersucht mit einer Axt getötet

Am Samstagmorgen gegen 06:00 Uhr führten Polizeibeamte eine Verkehrskontrolle im Bereich Rinteln durch. Ein Autofahrer, bei dem es sich um den Tatverdächtigen handelte, entzog sich der Kontrolle, indem er zu Fuß flüchtete. Die Beamten erhielten durch die 24-jährige Beifahrerin Hinweise auf eine getötete Person, die sich in ihrer Wohnung in Kalletal befinden soll. Beamte der Polizei Lippe fanden daraufhin in der beschriebenen Wohnung den Leichnam eines 39-jährigen Mannes aus Kalletal. Die Polizei teilt mit, dass Eifersucht als Tatmotiv angenommen wird, denn die 24-Jährige war zu einem früheren Zeitpunkt mit dem mutmaßlichen Täter liiert. In ihrer Wohnung wurde das 39-jährige Opfer aus Kalletal getötet.

Der dringend Tatverdächtige verschaffte sich offenbar Zugang zur Wohnung. Dort versetzte er dem Opfer mit einer Axt einen Schlag auf den Kopf. Die am Sonntag (19. Juni 2022) durchgeführte Obduktion bestätigte, dass das Opfer unmittelbar an den Folgen des Axthiebes verstorben ist.

Bislang führte keiner der Hinweise zur Ergreifung des Tatverdächtigen

Die Polizei erhielt aus der Bevölkerung bereits diverse Hinweise auf mögliche Sichtungen des 36-jährigen Elchin Agaew. Am Dienstagnachmittag (21. Juni 2022) lagen den Ermittlern der Mordkommission “Weser” vielversprechende Hinweise zum Aufenthaltsort des 36-Jährigen in der Nähe von Stemmen vor. Die bereits bestehende Fahndung konzentrierte sich daraufhin, ein ländliches Areal im Grenzbereich zu Niedersachsen zu überprüfen.

Im Zuge der eingeleiteten Maßnahmen wurden erneut Hubschrauber, Diensthunde, Spezialeinsatzkräfte sowie Kräfte der Bereitschaftspolizei eingesetzt. Der gesuchte Elchin Agaew konnte vor Ort jedoch nicht angetroffen werden.

Personenbeschreibung des Tatverdächtigen:

  • ca. 170-175 cm groß
  • ca. 65 Kilo
  • mittellange schwarze Haare
  • schlank
  • dunkler Teint
  • kräftige Arme
  • trägt Tattoos (am rechten Arm/Schulterbereich befindet sich ein Skorpion und an der Innenseite des linken oder rechten Unterarmes ein Schwert)

Personen, die Hinweise auf den Aufenthaltsort des Gesuchten geben können, werden gebeten, die speziell eingerichtete Hinweistelefonnummer 0521 – 5454646 zu nutzen. Alternativ nimmt aber auch jede Polizeidienststelle Hinweise entgegen.

Weiterhin warnt die Polizei eindringlich: Sprechen Sie den Gesuchten nicht an, wenn Sie ihn antreffen sondern alarmieren Sie umgehend die Polizei. Nehmen Sie in dem oben genannten Bereich keine Anhalter mit. Nach aktuellem Kenntnisstand der Polizei ist Elchin Agaew nicht motorisiert und weiterhin zu Fuß flüchtig.