Unfallfahrzeug

Am frühen Dienstagmorgen (16. Mai 2023) ereignete sich gegen 00:00 Uhr auf der Bundesstraße B41, in Höhe des Kreisels Simmertal und in Fahrtrichtung Bad Sobernheim, eine dramatische Verfolgungsjagd, die mit einem schweren Unfall endete.

Der Fahrer flüchtete mit hoher Geschwindigkeit vor der Polizei

Ein 19-jähriger Fahrer eines VW Golf zog die Aufmerksamkeit einer entgegenkommenden Streife der Polizeiinspektion Kirn auf sich, als er mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs war. Die Streifenpolizisten beschlossen, das Fahrzeug zu stoppen und eine Verkehrskontrolle durchzuführen. Doch anstatt anzuhalten, beschleunigte der Fahrer weiter und floh in Richtung Bad Sobernheim. Mit einer erheblichen Geschwindigkeit setzte das Fluchtfahrzeug seine Fahrt fort, sodass die Polizeistreife nur mit Abstand folgen konnte. Die Anhaltezeichen und Sondersignale wurden vom Fahrer ignoriert.

Die Verfolgungsjagd erstreckte sich auf der B41 bis zur Ortschaft Monzingen, wo der Fahrer offenbar die Kontrolle über das Fahrzeug verlor. Aufgrund der hohen Geschwindigkeit geriet das Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit insgesamt fünf Bäumen. Infolgedessen überschlug sich der Wagen mehrfach und kam schließlich auf dem Dach neben der Fahrbahn zum Liegen.

Alle Insassen hatten großes Glück

Glücklicherweise konnten alle drei Insassen des Fahrzeugs im Alter von 19, 18 und 15 Jahren, mithilfe der Polizeibeamten das Auto mit vergleichsweise geringfügigen Verletzungen verlassen. Sie wurden daraufhin von Rettungskräften in umliegende Krankenhäuser gebracht. Der VW Golf erlitt einen wirtschaftlichen Totalschaden und musste abgeschleppt werden.

Bei dem 19-jährigen Fahrer wurden Anzeichen für möglichen Drogenkonsum, insbesondere Amphetamin, festgestellt. Aus diesem Grund wurde eine Blutprobe angeordnet, die später im Krankenhaus entnommen wurde. Des Weiteren stellte sich heraus, dass der Fahrer noch nie im Besitz einer Fahrerlaubnis war und die am Unfallfahrzeug angebrachten Kennzeichen zuvor von einem anderen Fahrzeug gestohlen wurden. Weitere Recherchen ergaben, dass der 19-Jährige bereits zwei Tage zuvor im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Birkenfeld kontrolliert wurde. Auch bei dieser Gelegenheit war er ohne gültige Fahrerlaubnis unterwegs und stand zudem unter dem Einfluss von Drogen.

Der Fahrer wird nun wegen einer Vielzahl von Straftaten zur Rechenschaft gezogen. Es ist nicht das erste Mal, dass er wegen ähnlicher Delikte polizeilich in Erscheinung getreten ist.

Artikel-Empfehlung der Redaktion:

Am 15.05.2023 um etwa 02:31 Uhr gingen mehrere Notrufe bei der Polizei ein, die von einem Geisterfahrer auf der BAB 60, in Fahrtrichtung Darmstadt, zwischen den Anschlussstellen Ingelheim-West und Heidesheim berichteten.

Geisterfahrer zwischen Ingelheim und Heidesheim auf der A60