Am späten Montagabend kam es zu einem schweren Verkehrsunfall auf der A3 bei der Gemarkung Oberhaid (Ortsgemeinde im Westerwaldkreis in Rheinland-Pfalz). Ein 24 Jahre alter Autofahrer aus Essen war mit seinem Auto auf der A3 in Fahrtrichtung Köln unterwegs und verunfallte.

Trümmerfeld über mehrere 100 Meter

Der Autofahrer kam aus bislang unbekannter Ursache im Kurvenbereich der Autobahn nach links von der Fahrspur ab und schlug mit seinem PKW in die Mittelschutzplanke ein. Sein Fahrzeug schleuderte zurück auf die Fahrbahn und krachte in vier weitere Fahrzeuge. Das Trümmerfeld erstreckte sich über die komplette Fahrbahnbreite und über eine Länge von mehreren 100 Metern.

Die Autobahn A3 musste für rund 2,5 Stunden gesperrt werden. Bei dem Unfall wurden vier Personen verletzt und mit dem Rettungsdienst in Kliniken eingeliefert. Ermittlungen zur Rekonstruktion des Unfallhergangs dauern an. Der Polizei liegt ein Dashcam-Video vor, welches derzeit noch ausgewertet wird.