Nachrichten Trier

| Der Amokfahrer von Trier wurde nach Angaben der Polizei rund 24 Stunden lang vernommen. Bernd W. fuhr mit einem geliehenen Land Rover in die Fußgängerzone und tötete dabei 5 Menschen und darunter auch ein 9 Wochen altes Mädchen. (wir berichteten)


Ermittlungsrichter hat Haftbefehl erlassen

Der zuständige Ermittlungsrichter am Amtsgericht in Trier hat Haftbefehl gegen den 51-jährigen Bernd W. erlassen. Ihm wird Mord in 5 Fällen sowie versuchter Mord und gefährliche Körperverletzung in 18 weiteren Fällen vorgeworfen. Wie der Richter mitteilte, habe Bernd W. die Absicht gehabt, so viele Menschen wie möglich zu töten oder zumindest zu verletzen.

Was genau der Tatverdächtige gegenüber der Polizei in seinen Vernehmungen angab, teilte die Staatsanwaltschaft nicht mit. Das Tatmotiv sei weiterhin nicht bekannt. Der Beschuldigte machte jedoch in den Vernehmungen unterschiedliche Aussagen, teilte die Staatsanwaltschaft weiter mit. Die Vernehmung des Mannes werde in den nächsten Tagen durch die Kriminalpolizei fortgeführt.

Bei dem Geländewagen handelte es sich nicht um das Fahrzeug des Beschuldigten. Bernd W. habe sich einige Tage zuvor das Fahrzeug bei einem Bekannten ausgeliehen und auch in diesem übernachtet.

Bernd W. zeigte bei der Verhaftung psychische Auffälligkeiten

Während und nach der Verhaftung habe der Beschuldigte psychische Auffälligkeiten gezeigt. Im Polizeigewahrsam wurden die psychischen Auffälligkeiten auch festgestellt, teilte die Staatsanwaltschaft in Trier mit. Es gibt jedoch aktuell keine Anhaltspunkte für einen vollständigen Ausschluss der Schuldfähigkeit von dem Tatverdächtigen. Ein psychiatrisches Gutachten soll in den nächsten Tagen durch einen Sachverständigen erstellt werden.