Immer wieder werden Menschen Opfer von Betrügern. Sie fallen beispielsweise auf falsche Bankmitarbeiter, angebliche Microsoft-Techniker herein oder tappen in eine sogenannte Abofalle. Mit der Abofalle wurde jetzt ein 27-jähriger Firmeninhaber aus dem Kreis Kaiserslautern von Kriminellen um mehrere tausend Euro gebracht.

Werbeeintrag für mehrere tausend Euro

Der Mann wurde Mitte des Jahres telefonisch durch eine Firma kontaktiert, dass er einen Vertrag für einen Firmeneintrag im Internet eingegangen sei und sich dieses Abo nun verlängern würde. Der 27-Jährige bat um Zusendung der Vertragsunterlagen und erhielt daraufhin eine Rechnung für einen Firmen-Werbeeintrag. Nach mehreren Telefongesprächen mit der Firma wurde ihm mitgeteilt, dass er am Telefon dem Vertrag zugestimmt hätte und dies aufgezeichnet wurde. Der 27-Jährige zahlte fast 3.000 Euro an die Täter. Jetzt flog der Betrug auf und der 27-Jährige wendete sich an die Polizei.

Tipp der Polizei

Legen Sie sofort auf! Treffen Sie keine Zusagen am Telefon und bezahlen Sie auf keinen Fall spätere Rechnungen. Klären Sie Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über die Masche auf. Wenden Sie sich umgehend an die Polizei, wenn Sie einen solchen Anruf oder eine Rechnung von diesen Betrügern erhalten haben.