Nach der illegalen Ablagerung von zwei “Big Packs” mit mutmaßlich Asbest enthaltenden Eternitplatten an Einmündungen zu Waldwegen an der Landesstraße L3106, zwischen Höchst und Rimhorn, ermittelt nun die südhessische Polizei.

Hohe Entsorgungskosten

Die Beamten suchen nach Zeugen und bitten um Hinweise auf die mögliche Herkunft des Mülls. Die illegale Ablagerung muss zwischen dem 20. Dezember und 27. Dezember erfolgt sein. Die sogenannten “Big Packs” wiegen jeweils rund eine Tonne. Die Kosten für die Entsorgung belaufen sich auf mehrere hundert Euro.

Wer hatte etwas beobachtet?

  • Wer erkennt den auf dem Bild abgebildeten Abfall wieder?
  • Wo fanden in zurückliegender Zeit Arbeiten mit der Beseitigung derartiger Platten statt?
  • Wer hat zur fraglichen Zeit im dortigen Bereich Fahrzeuge, wie z. B. einen Lastwagen mit Anhänger, Transporter oder Kastenwagen gesehen?
  • Sachdienliche Hinweise zu der Umweltstraftat bitte an das Kommissariat 41 der Polizei in Höchst unter der Rufnummer 06163/9410.