Am Sonntag (11.12.2022) kam es gegen 22:00 Uhr zu einem tödlichen Verkehrsunfall in Südhessen. Der tragische Unfall ereignete sich in der Tannenwaldallee in der Stadt Bad Homburg. Ein Autofahrer erfasste mit seinem PKW eine Fußgängerin.

Der Autofahrer war stark betrunken

Nach derzeitigem Ermittlungsstand wird davon ausgegangen, dass ein 34-jähriger, männlicher, stark alkoholisierter Fahrzeugführer aus Bruchköbel mit seinem PKW die Tannenwaldallee aus Richtung Hindenburgring in Fahrtrichtung Kreuzallee befuhr. Dabei kam er vermutlich aufgrund der Alkoholisierung nach rechts von der Fahrbahn ab und erfasste mit seiner rechten Fahrzeugfront die auf dem dortigen Gehweg laufende, 36-jährige Fußgängerin aus Bad Homburg. Anschließend entfernte er sich zunächst einige hundert Meter vom Unfallort und schlief dort im Fahrzeug ein.

Die Frau verstarb noch an der Unfallstelle

Für die Fußgängerin kam jede Hilfe zu spät und sie erlag trotz eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen durch die eingesetzten Polizeibeamten und den eintreffenden Notarzt unmittelbar nach dem Unfall noch an der Unfallörtlichkeit ihren Verletzungen. Der Beschuldigte, der zudem nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist, wurde zwecks weiterer Maßnahmen zur Polizeistation Bad Homburg verbracht. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main wurde eine Blutentnahme bei dem Beschuldigten durchgeführt. Im Anschluss an die Maßnahmen wurde er von der Dienststelle entlassen. Er hat sich nun in einem Strafverfahren wegen fahrlässiger Tötung zu verantworten.

Vollsperrung für 4 Stunden

Für die Dauer der polizeilichen Maßnahmen wurde die Fahrbahn für ca. 4 Stunden gesperrt. Ein Gutachter wurde mit der Rekonstruktion des Unfalls beauftragt. Die Ermittlungen dauern an. Der entstandene Sachschaden wird auf 10.000 Euro geschätzt.

Sachdienliche Hinweise werden bei der Polizeistation Bad Homburg unter der Rufnummer 06172 120-0 entgegengenommen.